Die Macher im Forum am Bahnhof (FAB) sind ständig auf der Suche nach etwas Neuem. Und wenn die Mannschaft um Jörg Wisser und Heinz Stutz auf die Suche geht, ist sicher, dass das mit Erfolg gekrönt wird. Seit dem Bestehen des FAB sind zahlreiche hochkarätige Veranstaltungen über die Bühne gegangen. Nicht wenige Bands haben hier gespielt, sagt Heinz Stutz: „Und wir wollten mit der Dance-Night mal Neuland betreten“, betont er.

Ist mit seiner Musik gefragt: DJ Aleks an seinem Arbeitsplatz.
Ist mit seiner Musik gefragt: DJ Aleks an seinem Arbeitsplatz. | Bild: Werner Mueller

Neben dem Auftritt von Livebands gibt es eben die Möglichkeit, Musik mit einem DJ unter die Leute zu bringen. „Es ist ein Versuch, doch wir sind zuversichtlich“, lässt Stutz verlauten. Inzwischen habe es sich auch beim älteren Publikum herumgesprochen, dass es eher uncool sei, bereits bei der Eröffnung vor Ort zu sein. Wenn auch die ersten Besucher eher spärlich noch vor 20 Uhr ins FAB gekommen seien, bewahrheitete sich die Vorhersage von Heinz Stutz, dass gegen 21 Uhr und später noch viele Gäste kommen werden. Seine Zuversicht wurde durchaus belohnt und zu etwas späterer Stunde war sein Gesichtsausdruck überaus entspannt.

Mit der Dance-Night sollen auch die älteren Semester angesprochen werden, war die Intuition der Veranstalter. Und irgendwie behielten diese recht. Denn das Publikum war altersmäßig „gut durchmischt“. Es herrschte eine lockere Atmosphäre. Es bildeten sich Gruppen verschiedener Altersstufen. Auf den Sofas oder um den zu Tischen umgebauten Ölfässern versammelten sich die Besucher und nahmen regen Anteil am Tanzangebot.

Luftgitarre spielen zu den Klängen von DJ Aleks war bei der ersten Party-Nacht angesagt.
Luftgitarre spielen zu den Klängen von DJ Aleks war bei der ersten Party-Nacht angesagt. | Bild: Werner Mueller

DJ Aleks aus Obereschach war überaus mutig mit seiner Ankündigung, musikalische Wünsche erfüllen zu können. Eifrig füllten Damen und Herren die ausgelegten Blätter aus, um darauf ihren speziellen Musikwunsch zu vermerken. Dass der DJ gut sortiert ist, stellte er ständig unter Beweis. Sein Repertoire reichte weit zurück in die Welt des Schlagers. Natürlich war es dem gut durchmischten Publikum geschuldet, die ganze Bandbreite des Schlagers, der Balladen und Klassiker aufzulegen. Tanzen in der Gruppe, als Paar oder alleine war angesagt. Wie viel Spaß es den in Forum am Bahnhof Gekommenen machte, zeigten die luftgitarrenspielenden Frauen.