Entsprechendes Fördergeld vom Land vorausgesetzt, soll die Innenstadtsanierung voraussichtlich ab 2021 beginnen, wie Bürgermeister Michael Rieger bei der Hauptversammlung des Verkehrsvereins sagte. Erste Schritte, das Erscheinungsbild der Stadt optisch aufzuwerten, unternimmt die Stadt bereits jetzt. So wurde der Ortseingangsbereich an der Bundesstraße von Peterzell her kommend verschönert. Ein rund drei Meter breiter, geschotterter und mit Bäumchen bepflanzter Streifen sorgt seit einigen Tagen für ein freundlicheres Straßenbild. Wie Rieger sagte, soll der Streifen bis zur Firma J.G. Weisser vorgezogen werden.

Zudem ist geplant, auch die gegenüber der Tankstelle liegende Parkbucht optisch ansprechend zu gestalten. Wie ein Mitglied in der Versammlung sagte, habe St. Georgen noch mehrere Stadteinfahrten. Konkret ging es um die Zufahrt aus Richtung Sommerau. Dort verschandele die Brandruine des ehemaligen Nachtcafés das Straßenbild. Das Gemäuer des vor einigen Jahren abgebrannten Gebäudes stehen noch immer an der Straße. Hier könne die Stadt leider nichts unternehmen, da dies in Privatbesitz sei, bedauerte Rieger.