Mit einem Weihnachtsspezial beschenkte die Jazzcrew 2.0 des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums am Vorabend des ersten Advents die Besucher. Zu Popballaden, jazzigen und rockigen Stücken gesellten sich auch weihnachtliche Lieder.

Schüler aus den Stufen 6 bis 11

Es war schon ein großes Adventstürchen, das sich öffnete und sich als Eingang zum Theater im Deutschen Haus entpuppte, in das die Gäste am Samstagabend zahlreich strömten. Dahinter empfing das rund 20-köpfige Ensemble der Jazzcrew 2.0 unter der Leitung von Benjamin Heil die Zuhörer. Der hat die aus Schülern von der sechsten bis zur elften Klasse bestehende Formation im dritten Jahr unter sich, die sich in dieser Zeit musikalisch vielseitig entwickelt haben. Haben die jungen Musiker in der Vergangenheit noch Unterstützung von anderen musikalischen Formationen bekommen, so bestritten sie das Weihnachtsspezial dieses Mal komplett alleine.

Die Jazzcrew 2.0 des TSG servierte bei ihrem Weihnachtsspezial im Theater im Deutschen Haus eine Kostprobe ihres Talents.
Die Jazzcrew 2.0 des TSG servierte bei ihrem Weihnachtsspezial im Theater im Deutschen Haus eine Kostprobe ihres Talents. | Bild: Sprich, Roland

Hochkarätige Sänger und Musiker

Diese Vielseitigkeit spiegelte sich in dem Repertoire wider. Immer wieder blitzten einzelne Mitglieder des Ensembles als Solisten auf dem Saxophon oder an der Trompete hervor. Neben den rein instrumentalen Liedern sind in der Jazzcrew 2.0 auch ambitionierte Sängerinnen und Sänger, die sich mehrfach gesanglich präsentierten. In verschiedenen Zusammensetzungen sangen Corvin Munz, Phileas Schwarz, Amy und Sofie Makowe-Gonzalez und Cheyenne Christmann.

Nicht nur instrumental, sondern auch mit Gesangsstimmen wartet die Jazzcrew auf. Amy und Sofie Makowe-Gonzalez und Cheyenne Christmann brillieren mit ihren Stimmen. Den männlichen Gesangspart übernahmen Phileas Schwarz und Corvin Munz.
Nicht nur instrumental, sondern auch mit Gesangsstimmen wartet die Jazzcrew auf. Amy und Sofie Makowe-Gonzalez und Cheyenne Christmann brillieren mit ihren Stimmen. Den männlichen Gesangspart übernahmen Phileas Schwarz und Corvin Munz. | Bild: Sprich, Roland

Den Applaus des begeisterten Publikums haben sich die jungen Musiker wahrlich verdient. Auch Benjamin Heil war mit der Leistung der Akteure auf der Bühne rundum zufrieden. "Wir haben für dieses Konzert sieben neue Stücke einstudiert. Das ist eine sehr gute Truppe und ich bin mächtig stolz."

Das Publikum honoriert die musikalischen Leistungen der jungen Musikerinnen und Musiker mit kräftigem Beifall.
Das Publikum honoriert die musikalischen Leistungen der jungen Musikerinnen und Musiker mit kräftigem Beifall. | Bild: Sprich, Roland

Auch der Nikolaus schaut vorbei

Als die Combo schließlich weihnachtliche Lieder anstimmte, dauerte es nicht lange, bis angelockt durch die Melodien, der Nikolaus vorbeischaute. Und die Besucher mit kleinen Aufmerksamkeiten beschenkte. Und mit den Weihnachtsklassikern Last Christmas und dem Jingle Bell Rock wurde nicht nur im Theater die Vorweihnachtszeit endgültig eingeläutet.