Der Duft von frisch gebrannten Mandeln, Magenbrot und kross gebratener Grillwurst schwebte am gestrigen Mittwoch über dem Marktplatz. An anderer Stelle dufteten Gewürze und Kräuter mit Aromakugeln um die Wette. Der Kilwemarkt lockte bei schönstem Herbstwetter. Zahlreiche Händler hatten ihre Stände aufgebaut und lockten die Kunden mit einem breiten Angebot. Vom Hosenträger bis zum Kinderspielzeug und von Wollmützen bis zum Modeschmuck reichte das Angebot.

Lakisha und Angelina Tartaglia lassen sich eine Zuckerwatte auf der Zunge zergehen. Der Kilwemarkt lockte am Mittwoch viele Menschen in die St. Georgener Innenstadt.
Lakisha und Angelina Tartaglia lassen sich eine Zuckerwatte auf der Zunge zergehen. Der Kilwemarkt lockte am Mittwoch viele Menschen in die St. Georgener Innenstadt. | Bild: Sprich, Roland

Am Stand von Attila und Anna Koncz duftete es ganz besonders nach Kilwe. Während hierzulande zur Kilwezeit "Auszogene" oder Kilweküchle in heißem Fett ausgebacken und mit Puderzucker oder Zucker und Zimt bestreut werden, bereitete das ungarische Ehepaar eine ungarische Spezialität zu, die stark an die Kilweküchle erinnerte. Lángos, ein dünn gezogener Hefeteig, der zunächst wie Kilweküchle ausgebacken wird. "Aber statt süß machen wir hier salzig", erklärte Attila Koncz und bestrich den heißen Hefefladen mit Sauerrahm, Knoblauch und geriebenem Käse. Derweil hatte seine Frau Anna Kürtöskalács, eine Art Baumkuchen aus Blätterteil fertig, den sie wahlweise in Zimtzucker oder geriebenen Mandeln wälzte.

Anna Koncz wendet einen frisch gebackenen Baumkuchen in Zimt und Zucker. DIe Ungarin und ihr Mann präsentierten ungarische Spezialitäten, die an Kilweküchle erinnern.
Anna Koncz wendet einen frisch gebackenen Baumkuchen in Zimt und Zucker. DIe Ungarin und ihr Mann präsentierten ungarische Spezialitäten, die an Kilweküchle erinnern. | Bild: Sprich, Roland

Mehr auf die traditionellen Marktsüßigkeiten hatten es Lakisha und Angelina Tartaglia abgesehen. Am großen Süßigkeitenstand ließen sie sich eine Zuckerwatte schmecken. Vor allem am späten Nachmittag nutzten etliche Marktbesucher die Gelegenheit, über die Marktmeile zu bummeln, sich das eine oder andere Angebot zu gönnen. Oder sie amüsierten sich über die Sprüche der Marktschreier, die ihre Waren ab und an lautstark anpriesen.

Der Kilwemarkt in der Stadtmitte lockte bei schönstem Herbswetter mit seinem bunten Angebot.
Der Kilwemarkt in der Stadtmitte lockte bei schönstem Herbswetter mit seinem bunten Angebot. | Bild: Sprich, Roland