Das Schwarzwald Kammerorchester unter der Leitung von Karsten Dönneweg tourt derzeit durch China. Dabei tritt das Orchester allabendlich in den schönsten und spektakulärsten Konzertsälen der Welt auf. Es spielte auch schon in der flächenmäßig größten Stadt der Welt. 

Das Schwarzwald Kammerorchester, im Bild Gesa Dönneweg vor dem iaufmerksamen Publikum, ist derzeit auf großer China-Tournee. Dabei spielen sie fast jeden Abend in einem anderen Konzertsaal, die allesamt zu den spektakulärsten der Welt gehören.
Das Schwarzwald Kammerorchester, im Bild Gesa Dönneweg vor dem iaufmerksamen Publikum, ist derzeit auf großer China-Tournee. Dabei spielen sie fast jeden Abend in einem anderen Konzertsaal, die allesamt zu den spektakulärsten der Welt gehören.

Flughafen, Hotel, Konzertsaal – für viel mehr bleibt dem rund 20-köpfigen Ensemble kaum Zeit, das sich Anfang November auf Einladung einer Konzertagentin, die für ein chinesisches Unternehmen arbeitet, ins Reich der Mitte aufgemacht hat. Die Herausforderung für die Musiker ist, dass sie auf ihrer 18-tägigen Tournee fast jeden Abend an einem anderen Ort in einem anderen Konzertsaal auftreten. Und meist sind die Orte so weit auseinander, dass sie nur per Bahn oder Flugzeug zu erreichen sind. Dabei müssen auch logistische Herausforderungen gemeistert werden, immerhin müssen auch große und wertvolle Instrumente von A nach B transportiert werden.

Sehr herzlich empfangen

„Die Tournee ist sensationell. Wir haben Konzerte in fantastischen Sälen vor jeweils bis zu 1800 Zuhörern gespielt“, teilt Karsten Dönneweg per Facebook mit. Wie er weiter mitteilt, seien die Musiker aus dem Schwarzwald jedes Mal „unheimlich herzlich empfangen und von den Veranstaltern in ausgezeichnete Restaurants eingeladen worden“.

In der größten Stadt der Welt

Die Reisen von Auftrittsort zu Auftrittsort legten sie dabei per Flugzeug oder „mit immer auf die Minute pünktlichen Schnellzügen“ zurück. Der Lohn für die Anstrengungen, die sie auf sich nehmen, um von einem Auftrittsort zum nächsten zu reisen, sind Einblicke in die chinesische Kultur und dass sie jeden Abend in Konzertsälen spielen dürfen, die zu den architektonisch schönsten und wohlklingendsten der Welt gehören. Unter anderem trat das Schwarzwald Kammerorchester auch in der flächenmäßig größten Stadt der Welt auf: Chongqing ist mit 82 000 Quadratkilometern Fläche doppelt so groß wie die Schweiz. Demnächst werden die Musiker zurück in Deutschland erwartet. Was bleiben wird, sind unvergessliche Erinnerungen an tolle Konzert und viele Begegnungen mit den Menschen und der Kultur in dem fernen Land.