Ordentlich krachen lassen hat es die Guggenmusik Bloos-Arsch aus Peterzell. Zu ihrem 40-jährigen Bestehen feierten die Musiker eine große Party. Und selbstverständlich durften dabei laute und schräge Töne nicht fehlen.

Die Guggenmusik Bloos-Arsch feiert ihr 40-jähriges Bestehen mit einem viertägigen Festival der schrägen Töne. Dabei spielte sich der Jubilar natürlich auch selbst ein Geburtstagsständchen. So, wie man es von der Peterzeller Guggenmusik gewohnt ist, laut und schräg. Bilder: Roland Sprich
Die Guggenmusik Bloos-Arsch feiert ihr 40-jähriges Bestehen mit einem viertägigen Festival der schrägen Töne. Dabei spielte sich der Jubilar natürlich auch selbst ein Geburtstagsständchen. So, wie man es von der Peterzeller Guggenmusik gewohnt ist, laut und schräg. Bilder: Roland Sprich | Bild: Sprich, Roland

Zum Auftakt am Freitag sorgte die Schlagerformation Familie Hossa für einen kultigen Einstieg. Mit deutschen Schlagern, die zu jener Zeit modern waren, als die Bloos-Arsch in den 1970er- und 80er-Jahren ihre ersten musikalischen Gehversuche unternahm, drehte die Formation das Rad der Zeit 40 Jahre zurück. Etliche Besucher feierten mit Schlaghosen in knalligen Farben und verrückten Mustern ausgelassen mit. Einen musikalischen Kontrast setzten die Villinger Fazenedle, die einen Vorgeschmack auf das gaben, was die Besucher am Samstag erwarten sollte.

Viele Besucher haben sich beim Schlagerabend passend kostümiert.
Viele Besucher haben sich beim Schlagerabend passend kostümiert. | Bild: Sprich, Roland

Mit einem internationalen Guggenmusiktreffen feierten die Bloos-Arsch-Musiker ihren Geburtstag lautstark. Sieben Guggenmusiken machten ihre Aufwartung und gaben ihre Geburtstagsständchen laut und schräg ab. Mit den Gastgruppen verbindet die Bloos-Arsch jahre- oder gar jahrzehntelange Freundschaften. Und manche Guggenmusik ist sogar erst aufgrund der Peterzeller Schrägpäperer entstanden, wie die Guggenmusik Schönengund in der Schweiz verriet. Ebenso wie mit den Remstalgugga, den Blächi Lömpe, den Gmendr Gassafetza, den Urviechern aus Bad Dürrheim, den Schrottpäperer Zell-Weierbach, den Geslach–Gugga und den Alcaputtis aus dem benachbarten Tennenbronn besteht eine enge Freundschaft.

Viele Besucher zeigen sich beim Schlagerabend im quietschbunten 70er-Jahre-Outfit.
Viele Besucher zeigen sich beim Schlagerabend im quietschbunten 70er-Jahre-Outfit. | Bild: Sprich, Roland

Es war nach Mitternacht, als die Bloos-Arsch ihren großen Auftritt hatten und sich selbst und die vergangenen und auch die zukünftigen Jahre musikalisch feierten.