Der "Sozialarbeiter am Beckenrand" stammt eigentlich aus Unterkirnach. Am Freitag, 23. März, tritt er im Theater im Deutschen Haus auf.

"Zehn Jahre unter Zehner", das fasst in Kurzform die Comedy-Bilanz von „Bademeister“ Rudi Schaluppke zusammen. Am Freitag, 23. März gastiert er mit seinem Progamm im Theater im Deutschen Haus, nachdem ein 2016 geplanter Auftritt wegen Krankheit abgesagt werden musste. In den zehn Jahren ist „Schaluppke“ zu einer festen Größe in der deutschen Kleinkunstszene geworden und hat sich mit bissigen Erzählungen vom Arbeitsalltag in einer Kölner Badeanstalt bundesweit eine große Fangemeinde erspielt. Da fällt gar nicht ins Gewicht, dass es im Heimatort des Comedian gar kein Freibad, geschweige denn einen Zehnmeterturm gibt: Denn Rudi Schaluppke heißt bürgerlich Robbie Pawlik und stammt aus Unterkirnach.

Schaluppke, der Sozialarbeiter am Beckenrand der Gesellschaft, bietet in St. Georgen viel: verbale Arschbomben, groovige Songs und eine Bewegungskomik, die ihresgleichen sucht. Neben Klassikern unterm Acapulco-Tower, erzählt er neue Geschichten von einem Arbeitsplatz, an dem sich große und kleine Kulturen treffen. Der zweite Teil des ständig aktualisierten– Programms steht dann unter dem Motto: „Poolparty“! Da ist wasserfeste Kleidung gefragt, wenn es heißt: „Sportsfreunde, geht Duschen!“

Tickets zur Comedyshow sind im Vorverkauf bei Natur- und Feinkost Hoppe unter der Nummer 07724/918399 verfügbar, Reservierungen für die Abendkasse können gegen Vorkasse per email: info@puthe.de oder über den Onlineshop des Theatesr im Deutschen Haus unter www.PuThe.de vorgenommen werden. Eventuelle Restkarten sind an der Abendkasse ab 19.30 Uhr verfügbar.

Bereits begonnen hat der Kartenvorverkauf mit dem mit dem Kabarettpreis ausgezeichneten Programm von Josef Brustmann am Samstag, 7. April, hat ebenfalls bereits begonnen.