Mit viel Musik, wie könnte es anders sein, endete die Jubiläumswoche der Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen anlässlich deren 50-jährigem Bestehen. Zum großen musikalischen Finale fanden sich verschiedene Ensembles im Forum am Bahnhof ein, die gleichzeitig die musikalische Vielfalt der Einrichtung repräsentierten.

Charlotte Rott Fournier und Rainer Lietzmann begeistern die Zuhörer im Forum am Bahnhof mit gefühlvollen französischen Chansons.
Charlotte Rott Fournier und Rainer Lietzmann begeistern die Zuhörer im Forum am Bahnhof mit gefühlvollen französischen Chansons. | Bild: Sprich, Roland

Was die Zuhörer auf die Ohren bekamen, war eine Mischung aus groovigem Jazz, eingängigem Blues, Pop und Funk sowie französischen Chansons. Wie an einem reichlich gedeckten Büfett konnten sich die Zuhörer ihren Lieblingsmusikstil herauspicken. Zwischen den kurzen musikalischen Darbietungen entlockte Moderator und Mitinitiator der Veranstaltungswoche, Andreas Rossmy, den Protagonisten in kurzen Interviews, wie die musikalische Ausbildung an der Jugendmusikschule sie für das Berufsleben geprägt hat. Oder welche Erinnerungen an die Zeit an der Jugendmusikschule wach werden, die in den 1970er Jahren noch in den Kinderschuhen steckte. Hier erinnerten sich frühere Schüler und spätere Berufsmusiker und langgediente Musiklehrer wie Gitarrist Dietrich Jeske an die eine oder andere, bisher gut gehütete Anekdote. Während jüngere Absolventen, die noch ganz am Anfang ihres musikalischen Berufsweges stehen, ihre Visionen kund taten. "Mein Ziel ist, in jedem Land dieser Welt einmal Musik zu machen. Wenn ich das erreicht habe, kann ich mich zur Ruhe setzen", sagte Kontrabassist Neil Richter, der kürzlich sein Musikstudium in Dresden begonnen hat.

Die Zuhörer genießen den musikalischen Abschluss der Jubiläumswoche im FAB, die ein halbes Jahrhundert Jugendmusikschule in St. Georgen gefeiert hat.
Die Zuhörer genießen den musikalischen Abschluss der Jubiläumswoche im FAB, die ein halbes Jahrhundert Jugendmusikschule in St. Georgen gefeiert hat. | Bild: Sprich, Roland

Musikalisch präsentierte sich unter anderem eine Band bestehend aus Lehrern der Jugendmusikschule. Auch namhafte Größen wie Saxofonist Tom Timmler und Pianist Andreas Erchinger gaben sich die Ehre. Ebenso wie Tobias Fritzsche und Band, und das Duo Rainer Lietzmann und Charlotte Rott Fournier, die französische Chansons zum Besten gaben. Allen Akteuren, gleich welche Musikrichtung sie vor 50, 25 oder zwei Jahren eingeschlagen haben war gemein, dass sie ihre musikalischen Grundlagen an der Jugendmusikschule St.Georgen-Furtwangen gelernt haben,

Vom Besuch des abwechslungsreichen Konzertabends im Forum am Bahnhof habe sich Andreas Rossmy etwas mehr erhofft, wie er im Gespräch mit dem SÜDKRUIER sagte. Insgesamt sei das Interesse an der Jubiläumswoche eher verhalten gewesen. "Woran das lag, können wir derzeit nicht sagen", sagte der Mitorganisator. Auch bedauerte er, dass während der gesamten Veranstaltungswoche kein einziger offizieller Vertreter der Stadt Interesse gezeigt habe. Doch wolle er die Qualität des Abends nicht an der Quantität der erschienenen Zuhörer messen. Musikalisch jedenfalls erlebten die Zuhörer auch im kleineren Kreis einen musikalisch hochwertigen Abend, der das hohe Niveau der musikalischen Ausbildung an der Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen in jedem Falle widerspiegelte.