Ein junger Verein zeigt viel Elan: Der erst vor zwei Jahren gegründete Radsportverein St. Georgen (RSV) will sein bereits errichtetes und erfolgreich genutztes Trainingsgelände noch weiter ausbauen.

Ein Meilenstein ist schon gesetzt

Mit der Einweihung des Trainingsgeländes im April dieses Jahres hat der RSV einen ersten Meilenstein in der jungen Vereinsgeschichte gesetzt. In unzähligen Stunden und mit viel Herzblut entstand im letzten Jahr ein Pumptrack sowie ein Singletrail-Parcours im St. Georgener Hochwald. Pumptracks sind kompakte, geschlossene Rundkurse mit kleinen Wellen und Steilwandkurven. Sie werden auf flachem Gelände mit Erdmaterial gebaut.

Der Begriff Singletrail steht für einen Pfad, der so schmal ist, dass man nicht nebeneinander fahren kann. Schon auf den einfachsten Singletrails muss mit gewissen Hindernissen gerechnet werden, da sich vereinzelt Wurzeln oder Steine auf dem Weg befinden.

Das neue Bikegelände steht nun nicht nur dem Radsportverein, sondern auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Anlage bildet eine optimale Grundlage für Techniktraining mit dem Mountainbike und bietet unterschiedliche Schwierigkeiten, mit denen ein Cross-Country-Biker konfrontiert werden kann.

Anlage soll ausgebaut werden

Doch nun ruht man sich im Verein nicht aus, sondern möchte im nächsten Schritt die Anlage durch Erweiterung des Übungsparcours gemeinsam mit der Vereinsjugend weiter ausbauen. Durch zusätzliche Elemente soll für die Vereinsmitglieder ein noch intensiveres Training möglich sein.

Gleichzeitig wird die Anlage noch mehr an Attraktivität für Radsportbegeisterte außerhalb des Vereins gewinnen. Als ein Projekt „Jugendliche für Jugendliche“ ist an dieser Stelle die Erweiterung des Parcours um eine Wurf- und Wippenstation denkbar, wodurch Gleichgewicht und Koordination gezielt trainiert werden können.

Um die Nutzung der Anlage nachhaltig zu sichern, ist deren Pflege und Instandhaltung von zentraler Bedeutung. Dafür benötigt der Verein noch entsprechende Forst- und Gartenbau-Gerätschaften. Für diese Geräte und die Trainingsutensilien sollen auf dem Gelände zwei Container aufgestellt und entsprechend ausgebaut werden. Damit will der junge Verein auch in Zukunft gewährleisten, dass die aufwändig hergerichtete Anlage dem Radsportverein und damit der Stadt St. Georgen langfristig erhalten bleibt.

So funktioniert der Vereinswettbewerb

Mit dem Projekt „Erweiterung und Unterhalt des MTB-Geländes im Hochwald“ bewirbt sich der RSV St. Georgen beim Vereinswettbewerb und hofft auf breite Unterstützung.

Diese Vereine kämpfen im großen Vereinswettbewerb um den Sieg