Das ist die gute Nachricht für das Jahr 2023: Gemeinsam mit der Sparkasse Schwarzwald-Baar lobt das Medienhaus SÜDKURIER erneut ihren großen Schulwettbewerb in der Region aus. Für nachhaltige Projekte an den Bildungseinrichtungen stehen damit Preisgelder im Wert von insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung, die die Sparkasse Schwarzwald-Baar zur Verfügung stellt. Die Bewerbungsphase beginnt jetzt und endet am 12. März.

Sparkasse und SÜDKURIER bringen mit dieser Initiative den fünften Schulwettbewerb an den Start. Schon 2020 wurde diese Ausschreibung initiiert, musste dann aber im Februar 2020 mit der sich erstmalig entwickelnden Corona-Krise wieder abgesagt werden.

Was Schulen heute leisten

Stefan Lutz, Chefredakteur des SÜDKURIER, sagt zum Auftakt des Wettbewerbs: „Schule wird ja gerne auf reine Wissensvermittlung reduziert, das aber greift viel zu kurz. Schule leistet heute so viel mehr und es gibt zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer, die sich mit Projekten für ihre Schüler verdient machen. Das wollen wir nicht nur stützen, sondern auch aktiv fördern. Denn bei Schulprojekten wird viel mehr als nur Wissen vermittelt. Es geht um Zusammenhalt, Verantwortung und soziales Verhalten, also um unschätzbare Werte für unsere Gesellschaft. Da engagieren wir uns voller Überzeugung.“

Stefan Lutz, Chefredakteur des SÜDKURIER, und Arendt Gruben, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schwarzwald-Baar (vom links) ...
Stefan Lutz, Chefredakteur des SÜDKURIER, und Arendt Gruben, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schwarzwald-Baar (vom links) präsentieren das Motto des gemeinsam ausgeschriebenen Wettbewerbs: „Wir für die Region.“ | Bild: Roland Sigwart

Arendt Gruben, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schwarzwald-Baar sagt voller Vorfreunde: „Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr wieder die Schulprojekte in unserer Region fördern können. Nachdem wir durch die Pandemie gezwungen waren, unseren zweijährigen Rhythmus, den wir seit 2012 pflegen, zu unterbrechen, ist es nun wieder an der Zeit, die Bildungseinrichtungen zu unterstützen. Wir alle hoffen natürlich auf zahlreiche Bewerbungen mit kreativen Projekten und einen erfolgreichen Schulwettbewerb 2023.“

Ausgerufen ist der neue Schulwettbewerb in zwei Kategorien. Es wird unterschieden zwischen Grund- und weiterführenden Schulen. Und: Auch Elternverbände, Fördervereine oder Lehrergruppen dürfen gerne mitmachen.

So sind Sie dabei

So schön jubeln Sieger beim gemeinsamen Schulwettbewerb von Sparkasse und SÜDKURIER. Unser Bild zeigt eine Szene von der Siegerehrung 2018.
So schön jubeln Sieger beim gemeinsamen Schulwettbewerb von Sparkasse und SÜDKURIER. Unser Bild zeigt eine Szene von der Siegerehrung 2018. | Bild: Roland Sigwart

Welche Projekte punkten

Bei den vergangenen Schulwettbewerben konnten sich Projekte ganz vorne platzieren, die ihr Handeln auf Menschen, die Hilfe nötig haben, konzentrieren. Auch Vorhaben zur Verbesserung von schulischer Umgebung wurden ausgezeichnet. Denkbar sind alle Vorhaben, die das vielfältige Leben in und um die Klassenzimmer herum weiterentwickeln und sinnvoll verbessern.

Eine Jury bestimmt zunächst 30 Finalisten – jeweils 15 aus den Kategorien Grundschulen (Klassen 1 bis 4) und aus der Gruppe der weiterführenden Schulen. Diese werden im SÜDKURIER vorgestellt. Anschließend können Leserinnen und Leser der Zeitung abstimmen. Zusätzlich gibt es ein Online-Voting. Beide Stimmen werden addiert. Daraus ergeben sich die Abschlussranglisten beider Kategorien, an die insgesamt 55.000 Euro ausgeschüttet werden. Zusätzlich werden 45.000 Euro von einer hochprominent besetzten Jury vergeben, die ihrerseits aus allen eingereichten Projekten auswählen kann.

Das Schönste kommt zum Schluss: Auch bei diesem Wettbewerb wird es wieder eine große Abschlussfeier mit Preisverleihung in der Villinger Neuen Tonhalle geben.

Zuletzt schlossen die Partner Sparkasse und SÜDKURIER den Vereinswettbewerb mit 185 Teilnehmern ab.

Das könnte Sie auch interessieren