Die Polizei hatte am Wochenende alle Hände voll mit der Überwachung der Corona-Regeln in der Region zu tun. Dabei stellten die Beamten fest, dass noch immer nicht alle den Ernst der Lage erkannt haben und sich an die Landesverordnung halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Immer wieder mussten Personengruppen belehrt und Treffs aufgelöst werden, auch Anzeigen wurden erstattet, heißt es aus gut unterrichteten Kreisen. In VS-Villingen meldete für den Bereich „Auf der Wanne“ eine Anwohnerin ein Treffen von zehn Personen.

Nicht immer halten sich die Menschen an den Mindestabstand von 1,5 Meter.
Nicht immer halten sich die Menschen an den Mindestabstand von 1,5 Meter. | Bild: Trippl,Norbert

Als die Beamten eintrafen, stellten sie noch vier Menschen fest, die alle nicht den erforderlichen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten hätten, heißt es aus Ermittlerkreisen. Es seien vier Anzeigen erfolgt.

Polizei löst Grillparty auf

An der Villinger Romäusquelle sei am Sonntag gegen 17 Uhr eine Grillparty festgestellt worden. Vier Personen seien noch angetroffen worden, wahrscheinlich waren zeitweise sogar viel mehr Personen vor Ort. Die Polizei hat Anzeige erstattet, Grillen ist hier verboten und die Personengruppe habe nicht die erforderlichen Mindestabstände nach dem Infektionsschutzgesetz eingehalten, wird weiter berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Brigachtal sei auf der Wiese des Festplatzes am späten Sonntagnachmittag eine Personengruppe festgestellt worden, die sich dort getroffen habe. Die Kontrolle habe ergeben, dass die Personen nicht dem selben Haushalt angehören und zudem nicht den erforderlichen Mindestabstand eingehalten hätten.

Bild: Trippl,Norbert

Es seien vier Anzeigen erstattet worden. Unter anderem in Bad Dürrheim am Salinensee gab es Anzeigen gegen drei auf einer Parkbank sitzende Personen. Hier sei der Mindestabstand unterschritten worden.

Bürger melden Verstöße

In vielen Fällen melden Bürger offenbar mutmaßliche Verstöße bei der Polizei. Dazu hatte vor Wochenfrist unter anderem der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl die Bürger ermuntert. In etlichen Fällen beließen es die Beamten am Wochenende aber auch bei einer mündlich ausgesprochenen Verwarnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Je nach verhalten der Gruppierungen werde vor Ort die jeweilige Vorgehensweise festgelegt, heißt es aus Polizeikreisen abschließend.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.