Sie sind die ersten, die fast schon wieder zur alten Normalität zurück kehren, die Wohnmobil-Enthusiasten aus Nah und Fern. Gerade in diesen Zeiten wissen sie es noch mehr zu schätzen, mit ihren rollenden Schlafzimmern jederzeit für einen Kurzurlaub in der Heimat aufbrechen zu können.

Rainer Huck aus Breisach macht über das Wochenende auf dem Wohnmobilstellplatz in Unterkirnach Station. Die notwendige Ausrüstung für einen bequemen und weitgehend autarken Ferienaufenthalt hat er natürlich dabei.
Rainer Huck aus Breisach macht über das Wochenende auf dem Wohnmobilstellplatz in Unterkirnach Station. Die notwendige Ausrüstung für einen bequemen und weitgehend autarken Ferienaufenthalt hat er natürlich dabei. | Bild: Hans-Juergen Goetz
  • Trudi und Rainer Huck aus dem nahe gelegenen Breisach sind bereits seit 40 Jahren eingefleischte Camper. Sie sind bereits zum vierten Mal in Unterkirnach. Hier schätzen sie unter anderem die Konus-Karte, die ihnen die kostenlose Nutzung des gesamten Nahverkehrs in der weiteren Region erlaubt – selbst mit der Bahn bis Karlsruhe oder Waldshut. So können sie mit ihren Fahrrädern jedes Mal eine andere Ecke des Landes neu erkunden.
Die vorgeschriebenen Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern zum jeweiligen Nachbarn können die Wohnmobilfahrer in Königsfeld problemlos einhalten.
Die vorgeschriebenen Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern zum jeweiligen Nachbarn können die Wohnmobilfahrer in Königsfeld problemlos einhalten. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Wo sie sonst mit ihrem Wohnmobil um diese Zeit eigentlich bis Griechenland unterwegs sind, beschränken sie sich aktuell nur auf Deutschland. Eingeschränkt fühlen sie sich dadurch aber kaum. Einzig die Duschen auf dem Wohnmobilstellplatz vermissen sie etwas, die sind noch geschlossen. Aber auch eine eigene Dusche bietet ihr Gefährt, das ist also nicht wirklich ein Problem.

Annette und Jürgen Schelle aus Böblingen machen mit ihrem Wohnmobil Urlaub in Königsfeld.
Annette und Jürgen Schelle aus Böblingen machen mit ihrem Wohnmobil Urlaub in Königsfeld. | Bild: Hans-Juergen Goetz
  • Annette und Jürgen Schelle sind mit ihrem Wohnmobil über das verlängerte Fronleichnams-Wochenende von Böblingen auf den Stellplatz in Königsfeld gefahren. Sie schätzen die lockere Atmosphäre, dort auch immer mal wieder Freunde zu treffen und die kulinarischen Köstlichkeiten der umliegenden Gastronomen zu genießen.
Annette und Jügren Schelle aus Böblingen sind bei ihrem Kurzurlaub in Königsfeld auch dank eingebauter Toilette und Dusche in ihrem Wohnmobil autark.
Annette und Jügren Schelle aus Böblingen sind bei ihrem Kurzurlaub in Königsfeld auch dank eingebauter Toilette und Dusche in ihrem Wohnmobil autark. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Auch sie sind bereits seit 20 Jahren mobil unterwegs, unter anderem auch schon bis nach Neapel. Aber dorthin zieht es sie in dieser Saison natürlich nicht. Zusammen mit Hündin Lotte erkunden sie jetzt eben verstärkt die Heimat. „Für mich war es auch ein Stück zurückgewonnener Freiheit, als wir nach dem Lockdown endlich wieder mit unserem Wohnmobil auf Tour gehen durften“, freut sich Annette Schelle, während sie mit Ehemann Jürgen die Fahrräder für eine kleine Tour rund um Königsfeld herrichtet.

Gaby und Thomas Schmid aus Unteruldingen besuchen mit dem Wohnmobil zum ersten mal die Camping-Anlage in Sunthausen. Mit dabei: die beiden Riesenschnauzer Roy und Sam.
Gaby und Thomas Schmid aus Unteruldingen besuchen mit dem Wohnmobil zum ersten mal die Camping-Anlage in Sunthausen. Mit dabei: die beiden Riesenschnauzer Roy und Sam. | Bild: Hans-Juergen Goetz
  • Gabi und Thomas Schmid kommen aus Unteruhldingen und sind für das Wochenende auf den Campingplatz nach Sunthausen gekommen. Hier sind sie zum ersten Mal. Die Anfahrt war relativ kurz, aber dieser Platz erlaubt das Mitbringen von Hunden und bietet einen kleinen See.
Gaby und Thomas Schmid kommen aus Unteruhldingen und besuchen mit ihrem Wohnmobil zum ersten mal die Camping-Anlage in Sunthausen. Ihre beiden Hunde sind die beste beste Alarmanlage, sollte sich bei Nacht jemand näher als drei Meter ihrem rollenden Schlafzimmer nähern wollen.
Gaby und Thomas Schmid kommen aus Unteruhldingen und besuchen mit ihrem Wohnmobil zum ersten mal die Camping-Anlage in Sunthausen. Ihre beiden Hunde sind die beste beste Alarmanlage, sollte sich bei Nacht jemand näher als drei Meter ihrem rollenden Schlafzimmer nähern wollen. | Bild: Hans-Juergen Goetz
  • Marie und Jörg Mohrenstecher aus Recklinghausen sind bereits seit acht Jahren Stammgäste des Reisemobilhafens in Bad Dürrheim. Jedes Jahr planen sie zwei bis drei Mal auf ihren Touren stets auch einen Abstecher nach Bad Dürrheim ein. Sie nutzen hier unter anderem gerne die Inklusive-Tickets zum Solemar.
Immer an der Seite von Marie und Jörg Mohrenstecher ist die französische Bulldoge Lui – natürlich auch beim Urlaub in Bad Dürrheim.
Immer an der Seite von Marie und Jörg Mohrenstecher ist die französische Bulldoge Lui – natürlich auch beim Urlaub in Bad Dürrheim. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Dass derzeit überall noch die Saunen gesperrt sind, schmerzt den Bergmann in Rente besonders. Das ist aber auch schon die einzige Einschränkung, alles andere ist fast schon wieder normal. Dabei fällt ihm aber doch auf, dass vor allem in Bad Dürrheim derzeit keine Schweizer Wohnmobilisten anzutreffen sind, wie sonst als die ganzen Jahre vorher.

„Vorsicht! kleiner Hund mit großem Mut!“, steht auf diesem Schild am Wohnmobil von Marie und Jörg Mohrenstecher, die mit ihrer französischen Bulldoge Lui in Bad Dürrheim Station machen.
„Vorsicht! kleiner Hund mit großem Mut!“, steht auf diesem Schild am Wohnmobil von Marie und Jörg Mohrenstecher, die mit ihrer französischen Bulldoge Lui in Bad Dürrheim Station machen. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Einzig die wöchentlich wechselnden und unterschiedlichen Corona-Regelungen zwischen den verschiedenen Bundesländern bedeuten noch etwas mehr Planungsaufwand für das Ehepaar. Aber auch das haben sie mittlerweile im Griff und informieren sich jeden Abend aus dem Internet über allfällige Lockerungen.

In gebührendem Abstand und doch zusammen stehen die rollenden Urlaubsheime auf der Camping-Anlage in Sunthausen.
In gebührendem Abstand und doch zusammen stehen die rollenden Urlaubsheime auf der Camping-Anlage in Sunthausen. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Insgesamt hat man den Eindruck, dass sich die Camping- und Wohnmobilstellplätze im Landkreis jetzt wieder recht schnell füllen. Die Einschränkungen sind inzwischen eher auch gering – wenn sie für Urlauber in den meist sehr gut ausgestatteten Wohnmobilen überhaupt noch spürbar sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €