Kurz vor 1 Uhr am Montagmorgen stand das vorläufige amtliche Endergebnis der Landtagswahl fest. Damit sind auch die sogenannten Zweitmandate vergeben. Für den Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen wurden gleich zwei weitere Sitze im Landesparlament vergeben. Es ist damit mit drei Abgeordneten vertreten, von denen allerdings keiner der Gewinnerpartei Grüne angehört.

Den Wahlkreis hatte mit knappem Vorsprung der bisherige Landesminister Guido Wolf (CDU) gewonnen. Niko Reith aus Donaueschingen hat für die FDP ein Zweitmandat erhalten, Rüdiger Klos für die AfD. Klos gehörte auch dem bisherigen Landtag an, vertrat allerdings einen anderen Wahlkreis in Nordbaden.