Die Omikron-Variante des Coronavirus gilt als hochansteckend und ist nun erstmals auch im Landkreis Rottweil nachgewiesen worden, das teilt das Landratsamt Rottweil am Donnerstagnachmittag mit.

Die Betroffenen sind demnach als Reiserückkehrer aus New York und Südfrankreich bei der Einreise durch PCR-Testung auf die südafrikanische Omikron-Variante getestet worden. Bei allen liegt eine vollständige Impfung gegen Corona vor, so das Landratsamt Rottweil.

Betroffene in strenger Quarantäne

Die Betroffenen wiesen kaum Symptome auf. Sowohl die Betroffenen als auch ihre engen Kontaktpersonen – auch geimpfte/genesene – befinden sich nach Angaben des Landratsamtes in strenger häuslicher Quarantäne.

„Bei der Omikron-Variante müssen nämlich auch geimpfte und genesene Kontaktpersonen in häusliche Absonderung und sind nicht von der Quarantänepflicht befreit“, heißt es in der Mitteilung. Das Land Baden-Württemberg hat diesbezüglich entsprechend strengere Quarantäne-Regeln erlassen.