Gute Nachrichten für den Breitbandausbau im gesamten Kreisgebiet: Wie der Zweckverband mitteilt, gibt es über elf Millionen Euro Förderung vom Bund für insgesamt 15 Projekte im Kreisgebiet. „Elf Millionen Euro sind eine gewaltige Summe und bedeuten einen riesigen Schritt vorwärts für die Internet-Versorgung über Glasfaser bis ins Haus“, freut sich Landrat und Zweckverbandsvorsitzender Sven Hinterseh. „Ohne diese finanzielle Unterstützung durch den Bund und das Land Baden-Württemberg wäre der Ausbau im ländlichen Raum unmöglich.“

Insgesamt werden 15 Projekte in Langenschiltach, Brigach, Weigheim, Weilersbach und Mühlhausen, Burgberg und Weiler, Triberg – Kernstadt, die Gewerbegebiete Vorderer Eckweg, Goldenbühl und Innenstadt Villingen, die Gewerbegebiete Grabenäcker und Bettelen in Schwenningen, Fischbach, Schwenningen – Melben, St. Georgen – Bereiche Bruderhaus und Gsod, Außenbereiche Bräunlingen, Gewerbegebiet Triberg Adelheid und Schönwald „Im Loch“, Donaueschingen Flugplatz und Bereiche Ortsteil Wolterdingen, Biesingen, Villingen-Schwenningen Bereich Friedengrund, Triberg – Bereich Schulen.

Jetzt kann der Zweckverband Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar den Antrag zur Ko-Finanzierung beimLand Baden-Württemberg stellen. Hier können noch einmal bis zu 40 Prozent der Bausummen gefördert werden. Zehn Prozent der Kosten müssen die Kommunen tragen.Die endgültigen Summen werden erst nach Abschluss der Baumaßnahme anhand der tatsächlich angefallenen Baukosten berechnet.Der Ausbau aller bewilligten Projekte wird mehrere Jahre in Anspruch nehmen.

Weitere Zuschüsse wurden auch vom Land bewilligt, hier geht es um Projekte in Hüfingen, Fützen, Kommingen, Riedöschingen und Hondigen, Vöhrenbach, Gremmelsbach und Nußbach. Hier erhält der Zweckverband 8,8 Millionen Euro Förderung. (SK)