Der SÜDKURIER meldet die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis. Am Donnerstag, 22. Oktober, wurden vom Kreisgesundheitsamt 717 Fälle gemeldet, die bereits wieder gesund sind (+ 14 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt aktuell bei 937 (+ 17 Fälle zum Vortag), die genesenen Fälle sowie 35 Todesfälle (keine Änderung) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten bei 185 Personen (+ 3 Fälle zum Vortag). Aufgrund eines technischen Fehlers erfolgte am 20. Oktober, keine Übermittlung der Daten an das Landesgesundheitsamt. Dies wirkt sich auf die im letzten Bericht ausgewiesene 7-Tage-Inzidenz aus (der Wert wurde mit 46,1 ausgewiesen). Nach Auskunft des Landesgesundheitsamtes lag der Wert bei zirka 51,3 (Stand: 21. Oktober).

Neu ist damit, dass die Inzidenzen nun ale Zirka-Werte vom Landratsamt benannt werden. Dies hat Gründe: Sowohl am Dienstag- wie am Mittwochabend wurden fehlerhafte Werte vom Landesgesundheitsamt mitgeteilt, welche das Landratsamt am jeweils anderen Morgen als unzutreffend bezeichnete.

Eine Sprecherin des Landratsamtes erklärt dazu: „In den letzten Tagen kam es vermehrt zu Diskrepanzen zwischen den vom Landesgesundheitsamt ausgegebenen 7-Tage Inzidenzen und den auf Landkreisebene kommunizierten 7-Tage Inzidenzen. Um ein einheitliches Vorgehen für die Berechnung der 7-Tage Inzidenz zu gewährleisten, legt das Landesgesundheitsamt dar, wie nach RKI Methode am Landesgesundheitsamt (LGA) die 7-Tage Inzidenz berechnet wird.

Für die Berechnung der 7-Tage Inzidenz zieht das LGA die an das LGA übermittelten PCR-bestätigten COVID-19 Fälle mit Meldedatum der letzten sieben Tage (ab „heute“) mit Datenschluss 16 Uhr heran. Für den 21. Oktober werden somit alle COVID-19 Fälle miteingeschlossen, die an das LGA übermittelt wurden, für die das Meldedatum 15. Oktober bis 21. Oktober 2020 angegeben wurde und die die Referenzdefinition erfüllen. Die Bevölkerungszahlen für die Berechnung stammen vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg mit Datenstand 31. Dezember 2019.“

Auf der Basis von welchen Werten nun die Corona-Allgemeinverfügung für den Landkreis besteht, bleibt offen – gelten die niedrigeren Werte aus Stuttgart oder die höheren aus dem Villinger Landratsamt? Die Corona-Verordnung jedenfalls muss außer Kraft treten, wenn an sieben aufeinander folgeden Tagen der Inzidenzwert der Region unter 50 liegt.

Im Schwarzwald-Baar-Klinikum befinden sich am Donnerstag, 22. Oktober 11 am Coronavirus erkrankte Personen.

Von den bisher bestätigten Fällen wurden folgende Zahlen in den Städten und Gemeinden des Landkreises gemeldet:

• Villingen-Schwenningen: 354 (davon 296 Personen genesen)
• Donaueschingen: 68 (davon 58 Personen genesen)
• Bad Dürrheim: 41 (davon 34 Personen genesen)
• Blumberg: 86 (davon 54 Personen genesen)
• Bräunlingen: 14 (davon 12 Personen genesen)
• Brigachtal: 22 (davon 10 Personen genesen)
• Dauchingen: 10 (diese Personen sind genesen)
• Furtwangen: 85 (davon 45 Personen genesen)
• Gütenbach: 5 (diese Personen sind genesen)
• Hüfingen: 43 (davon 38 Personen genesen)
• Königsfeld: 28 (davon 23 Personen genesen)
• Mönchweiler: 5 (davon 2 Personen genesen)
• Niedereschach: 31 (davon 24 Personen genesen)
• Schönwald: 8 (davon 5 Personen genesen)
• Schonach: 16 (davon 10 Personen genesen)
• St. Georgen: 80 (davon 61 Personen genesen)
• Triberg: 22 (davon sind 13 Personen genesen)
• Tuningen: 5 (davon sind 4 Personen genesen)
• Unterkirnach: 6 (davon 5 Personen genesen)
• Vöhrenbach: 8 (diese Personen sind genesen)

Die betroffenen Personen sind auf Anordnung des Gesundheitsamtes zu Hause isoliert. Eine Aufhebung der Isolation erfolgt erst nach Gesundung und nach den Kriterien des Robert Koch-Instituts. Das Gesundheitsamt steht mit ihnen in Verbindung. Weitere Kontaktpersonen werden vom Gesundheitsamt ermittelt und nach Vorliegen der Kriterien gegebenenfalls isoliert.

Das zentrale Corona-Abstrichzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) für den Schwarzwald-Baar-Kreis am Standort Hallerhöhe in VS-Schwenningen, Brandenburger Ring 150, für symptomlose Personen, ist am Montag und Mittwoch von 13 bis 16 Uhr und am Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Es handelt sich um ein reines Abstrichzentrum.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch weiterhin ist die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes für gesundheitliche Fragen zum Coronavirus für Bürgerinnen und Bürger unter Telefon: 07721 913 7190 geschalten. Mail: gesundheitsamt@Lrasbk.de.

Zusätzlich ist eine Hotline für Fragen zur Allgemeinverfügung geschalten, Telefon: 07721 913 7670. Mail: ordnungsamt@Lrasbk.de.

NEU: Fragen entstehen auch zum Thema „Reiserückkehr“. Hierzu wurde jetzt eine Hotline für Reiserückkehrer unter Telefon: 07721 913 7679 eingerichtet. Mail: Reiserueckkehrer@Lrasbk.de

Die Hotlines sind erreichbar: montags, dienstags und mittwochs von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Donnerstags von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr. Freitags von 8 bis 11.30 Uhr.

Mittwoch tagsüber und Donnerstag früh berichteten wir bereits so:

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €