„Mütter stecken oft so im Hamsterrad, dass sie vergessen, sich selbst auch mal eine Pause oder eine kleine Auszeit zu gönnen“, berichtet Andrea Chlup vom Verein „Bunter Kreis-Leben geben“. Der Verein bietet eine familienorientierte, sozialmedizinische Nachsorge für Frühgeborene und schwer kranke Kinder und Jugendliche. Während die Nachsorge der Frühgeborenen weiter stattfinden kann, sind die speziellen Angebote, die Andrea Chlup für Geschwister von erkrankten Kindern oder eben Mütter konzipiert hat, wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt. „Wir wollen aber die Verbindung halten und die Mütter bei der Stange halten“, so Andrea Chlup.

So ist in ihr die Idee gereift, einen Online-Adventskalender zu entwerfen, der Mütter jeden Tag daran erinnern soll, sich bewusst eine Auszeit zu nehmen. „Das können so kleine Anregungen sein, wie sich einfach mal ein leckeres Getränk zuzubereiten und dieses ganz bewusst zu trinken und zu genießen.“ Dahinter steckt das Wissen, dass Mütter sich oft aufreiben und sie meistens ihre Bedürfnisse hinten an stellen. „Der Adventskalender bietet die Chance, jetzt bis Weihnachten jeden Tag zu üben, sich eine kleine Auszeit zu nehmen“,so Chlup. Wichtig ist es der Heilpädagogin, dass die Frauen in sich hineinspüren, was ihnen gut täte. Die Überraschungen im Online-Adventskalender sieht sie daher auch als Anregung: „Da kann jeder schauen, was für ihn passt und ob man die Aufgabe oder die Idee abändern möchte.“

Andrea Chlup ist es so wichtig, auf diese Auszeiten und Pausen zu achten, weil gerade Mütter sonst schnell gestresst sind und das übertrage sich auf die Kinder und so steigt die Unzufriedenheit in der ganzen Familie.

Während Andrea Chlup im Sommer mit den Geschwisterkindern Treffen im Freien abhalten konnte, ist dies jetzt auch nicht mehr möglich. „Uns sind da völlig die Hände gebunden.“ Sie versucht den Kontakt jetzt mit Einzelterminen zu halten und betreut so zwei Mütter von Frühchen und ein Kind ganz intensiv. „Die normale Frühchenbetreuung läuft natürlich unter strengen Hygieneauflagen weiter.

Dieses Jahr habe der Verein mit seinem Team 113 Kinder in der Nachsorge betreut, die zu früh geboren wurden.

Dipl. Heilpädagogin Andrea Chlup sagt: „Dieses Jahr waren alle Mamas über die Maßen mit Care-Arbeit gefordert und vergessen über den ganzen Alltagsstress sich selbst Pausen einzuplanen und ihre eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen. Aus dieser Idee heraus ist der Online-Adventskalender für Mamas entstanden, um die Mamas täglich an eine Auszeit zu erinnern und konkrete Aufgaben und Ideen zur Selbstfürsorge an die Hand zu geben.

Hier kann jeden Tag ein kostenfrei ein Türchen des Online-Adventskalenders geöffnet werden.