Alles hat mit einer Idee begonnen. Vor ziemlich genau zwei Jahren wollte der Hüfinger Philipp Stadler seinen Bekannten und Verwandten ein persönliches Weihnachtsgeschenk in Form eines selbst gebrauten Bieres schenken. Nun, zwei Jahre später, trinken nicht nur die Verwandten und Bekannten das Bier, sondern Brigo hat bereits einen richtigen Fanclub.

Bild: privat

Es war eine Aktion, die bei St. Georgener Händlern und Bürgern für Diskussionen gesorgt hatte: Bettina und Bernhard Knieß bieten in ihrem Geschäft „Der andere Laden“ in St. Georgen seit kurz vor Weihnachten einen Rabatt von 50 Prozent für Menschen an, die nicht gegen das Coronavirus geimpft sind. Die Initiatoren nannten die Aktion „Anti-Diskriminierungsrabatt“, doch wie ist das Ganze angekommen?

Bild: Ganter, Patrick

Die Löschtrupps wussten schon in der Anfahrt zu den Spitalhöfen, was sie in etwa erwarten würde. Die Kleinsiedlung zwischen Pfaffenweiler und Herzogenweiler befindet sich im Außenbereich. „Wir wissen, dass es da nur kleine Wasserleitungen vor Ort gibt, das Wasser reicht nicht für einen großen und lange dauernden Löscheinsatz', sagt Gesamtkommandant Markus Megerle. Für Friederike Bauer, Vorsitzenden und Initiatorin der Waldkulturscheune, stellt sich nun die Frage, wie es weiter geht.

Und sonst so?