Eine eindrucksvolle Aufnahme gelang dem Villinger Hobbyfotografen Ralf Radke in der Nacht von 2. auf 3. April am Magdalenenberg in VS-Villingen. Das Bild besteht aus 150 Einzelaufnahmen, die später mithilfe einer Software zu einem Bild zusammengefügt wurden. So kann man die Erdrotation bildlich darstellen und es ergeben sich die schönen Sternenspuren, die im Fachjargon „Startrails“ genannt werden. Ralf Radke nahm den Sternenhimmel mit einem Stativ auf, von sich selbst und den Stelen am Magdalenenberg machte er ein Selbstauslöserbild. Die Komposition setzt er dann am Computer zusammen.