Der Neckar wurde in Schwenningen in den 1960-Jahren verdolt. Seither floss er unterirdisch. Zur Landesgartenschau wurde das Gewässer dann auf einer leicht anderen Strecke wieder ans Tageslicht geholt, ein Rinnsal plätschert seither an regenreichen