Aktuell sind im Landkreis 113 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. 24 Covid-Patienten werden stationär im Schwarzwald-Baar-Klinikum behandelt. Am Montag, 15. März, wurden 6051 Fälle gemeldet, die bereits wieder gesund sind, was einem Plus von elf Fällen zum Vortag entspricht.

Zugleich wurden zehn neue Fälle bestätigt, wodurch sich eine Abnahme um einen Fall ergibt. Insgesamt haben sich bisher 6344 Menschen im Kreis mit dem Coronavirus infiziert. 180 Menschen sind an den Folgen einer Infektion gestorben.

Mehr Mutationen

Wie das Gesundheitsamt mitteilt nehmen auch im Schwarzwald-Baar-Kreis die Fälle der nachgewiesenen Mutationen des Coronavirus zu. Landesweit seien diese Mutationen seit Dezember mit ansteigender Tendenz nachweisbar. Nach aktuellem Stand sei mittlerweile mehr als jede zweite Probe in der Gensequenzierung auf eine Mutation positiv.

Mit Stand zum Sonntag, 14. März, wurden im Landkreis 52 Mutationsnachweise durch die Labore gemeldet. Von den aktuell 113 mit dem Coronavirus Infizierten sind 34 Fälle mit einer Mutation nachgewiesen. Fast überwiegend handelt es sich um die britische Variante B1.1.7. In zwei Fällen wurde die südafrikanische Variante B.1.351 nachgewiesen.

Abstrichzentrum hat geöffnet

Das zentrale Abstrichzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung am Standort Hallerhöhe in Schwenningen (Brandenburger Ring 150), hat für symptomlose Personen jeweils montags und donnerstags von 13 bis 15 Uhr geöffnet. Symptomatische Personen können sich an den Hausarzt wenden.

Hotline geschaltet

Auch weiterhin ist die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes für gesundheitliche Fragen zum Coronavirus für Bürgerinnen und Bürger unter Telefon: 07721/913 7190 geschalten. Mail: gesundheitsamt@lrasbk.de.