Der Inzidenzwert lag in den vergangenen sieben Tagen im Schwarzwald-Baar-Kreis unter 50 Neuansteckungen pro 100 000 Einwohner. Dies wirkt sich jetzt auf die Zuständigkeiten aus. Bei einem Inzidenzwert über 50 ist das Landratsamt beispielsweise dafür zuständig, die notwendigen Maßnahmen auf der Grundlage der Corona-Verordnung zu treffen.

Liegt der Inzidenzwert sieben Tage in Folge unter dem Wert von 50 Neuansteckungen je 100 000 Einwohner, geht die Zuständigkeit an die Ortspolizeibehörden der Städte und Gemeinden über. Ab Dienstag, 23. Februar liegt nun die Zuständigkeit wiederum bei den Städten und Gemeinden. Aus diesem Grund stellt das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis seine Hotlines für Allgemeine Fragen zur Corona-Verordnung sowie für Reiserückkehrer ein. Künftig sind die Ortspolizeibehörden der Städte und Gemeinden Ansprechpartner für Unternehmen, Institutionen, Vereine und Privatpersonen, wenn sie Rückfragen zur Corona-Verordnung haben.
Weiter prüfen und entscheiden die Ortspolizeibehörden ab sofort darüber, wie es sich zum Beispiel bei privaten Umzügen, Veranstaltungen und Feierlichkeiten verhält. Auch für Rückfragen von Reiserückkehrern sind nun die Ortspolizeibehörden zuständig. Dabei überwachen sie, ob die Nachweispflichten eingehalten werden und entscheiden darüber, ob die Quarantäne eventuell für die Reiserückkehrer verkürzt werden kann.