Sie ist längst zum bedeutenden Treffpunkt der Bildungs- und Berufswelt für die Region und eine der führenden Job-Messen in Baden-Württemberg geworden: Die Jobs for Future, Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung, lädt von Donnerstag, 8. März, bis Samstag, 10. März, auf das Messegelände in VS-Schwenningen ein. Mit 292 Ausstellern verzeichnet die Jobs for Future einen neuen Ausstellerrekord.

Die Bedeutung der Job-Messe für den Bildungsstandort Villingen-Schwenningen unterstrich Patricia Rademacher, Betriebsleiterin der SMA Südwest Messe- und Ausstellungs-GmbH, beim Pressegespräch. Mit dabei sind 190 Unternehmern aus den Bereichen Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung, 40 Hochschulen, Akademien sowie Privat- und Fachschulen. Dazu kommen starke Kooperationspartner wie die Agentur für Arbeit Rottweil-Villingen-Schwenningen, die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg, die Handwerkskammer Konstanz, das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft und das Regionalbüro für berufliche Fortbildung Tuttlingen. Damit bietet die Jobs for Future umfangreiche Möglichkeiten, um als Neueinsteiger, Um-, Wieder- und Quereinsteiger in das Berufsleben oder als Student das passende Berufs- und Bildungsangebot zu finden.

Die Aussteller unternehmen alles, um ein möglichst großes Fachkräftepotenzial auf die Messe und an ihre Stände zu bekommen. Da sich erfahrungsgemäß vor allem die Schüler schwer tun, mit den Ausstellern ins Gespräch zu kommen, bekommen die jungen Besucher dieses Jahr Buttons mit verschiedenen Farben. Die Anstecker signalisieren den Ausstellern auf den ersten Blick, für welchen Bereich sich der Besucher besonders interessiert, und können diesen gezielt ansprechen. Zudem werden Besucherführer von der David-Würth-Schule und der Albert-Schweitzer-Schule Schüler in Kleingruppen gezielt zu Ausstellern in unterschiedlichen Bereichen geleiten.

Neben Erstkontakten und gezielten Beratungsgesprächen zu den unterschiedlichsten Berufsfeldern hat die Jobs for Future noch mehr im Angebot. So bietet die Wirtschaftsförderungsgesellschaft „eine Willkommensberatung für Fachkräfte, die von außerhalb kommen“, wie Geschäftsführerin Dorothee Eisenlohr sagte. Dabei werden Interessenten beispielsweise in Sachen Wohnungssuche oder bei Fragen zum Schulsystem unterstützt. Da Eltern einen großen Einfluss auf die Berufswahl ihrer Kinder haben, gibt es speziell für Eltern einen Informationsabend.

Erika Faust von der Agentur für Arbeit verwies zudem auf die innovative Berufsorientierung UFO – die Abkürzung steht für den Mitmach-Parcours „Das Unternehmen – Fachbereiche und Organisation“. Hier können Schüler den Aufbau eines Industrieunternehmens hautnah erleben und sehen in verständlicher Weise, wie verschiedene Berufsfelder ineinandergreifen.

Neben klassischen Informationen zu den Berufen der Handwerks- beziehungsweise der Industrie- und Handelskammer, die Interessierte direkt am Stand mitnehmen können, setzen die Aussteller auch verstärkt digitale Medien ein, um auf sich aufmerksam zu machen.

So können Interessierte an vielen Ständen interaktiv werden und beispielsweise per virtueller Realität einen Rundgang durch eine Lehrwerkstatt unternehmen.

Besucherinfos

Die Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung ist vom 8. bis 10. März auf dem Messegelände in VS-Schwenningen täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt und Parken sind kostenlos, ebenso der Messekatalog.

Infos im Internet: www.jobsforfuture-vs.de