Schwarzwald-Baar/Tuttlingen (ots) Die Täter standen mit ihrem Fahrzeug am Straßenrand und forderten vorbeikommende Autofahrer durch heftiges Winken und Handzeichen zum Anhalten auf. Im folgenden Gespräch täuschten die Männer Benzinmangel und eine Notlage vor – meist, dass sich ein Verwandter in einem weit entfernten Krankenhaus befinde und man dringend dort hin müsse.

Dabei schlugen sie angebotenes Benzin aus – sie hatten es ausschließlich auf Bargeld oder auch sonstige Wertsachen abgesehen, heißt es in einer Mitteilung der Polzei. So traten am Donnerstag, zwischen 15 Uhr und 16 Uhr, zwischen Trossingen und Schura, an der Landesstraße 429 im Landkreis Tuttlingen sowie zwischen Tuttlingen und Eßlingen, beim Parkplatz Konzenberg an der Bundesstraße 523 sogenannte Benzinbettler in Erscheinung.

Auch im Schwarzwald-Baar-Kreis, vorwiegend im Bereich von Weigheim, waren die am Straßenrand winkenden Bettler unterwegs. Die Polizei warnt erneut vor solchen Benzinbettlern und rät, immer ein gesundes Maß an Misstrauen gegenüber solchen Situationen walten zu lassen.

Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Diese kann dann – sofern erforderlich – umgehend notwendige Hilfe leisten oder auch dem Anrufer die richtigen Verhaltensweisen an die Hand geben.