In Tuttlingen, VS-Rietheim und Brigachtal-Klengen haben am Samstag nach Polizeiangaben unbekannte Diebe laufende Fußballspiele zu Diebstählen genutzt. Dabei entwendeten sie ausschließlich Bargeld. Zwischen 9.30 Uhr und 13.30 Uhr schlichen unbekannte Täter während eines Freundschaftsspiels in die Umkleidekabinen des Tuttlinger Donaustadions.

Sie durchsuchten dort abgelegte Bekleidung und Taschen, nahmen Autoschlüssel mit und öffneten die dazugehörigen Fahrzeuge. Aus zwei Geldbeuteln, die in den Autos lagen, klauten sie das Geld. Die Schlüssel ließen sie in den Fahrzeugen liegen. Ähnlich agierten unbekannte Täter in Rietheim und Klengen. In Rietheim nahmen die Täter zwischen 16 Uhr und 18 Uhr in der Spielerkabine die Autoschlüssel aus mehreren Hosentaschen. Damit schlossen sie Wagen auf dem Parkplatz auf und nahmen Geld aus mehreren Portemonnaies.

Die Autoschlüssel brachten sie nach dem Diebstahl in die Kabine zurück. Teilweise steckten sie sogar wieder in den Hosentaschen. Zwischen 16.30 Uhr und 18.10 Uhr war Klengen an der Reihe. Auch hier nutzten die Täter ein Freundschaftsspiel für die Tat. Am Ende hatten sie drei Spielern die Geldbeutel geleert. Zu dem genauen Schaden gibt es nach Polizeiangaben bisher keine genaueren Angaben. Ob in allen drei Fällen dieselben Täter am Werk waren, ist noch nicht geklärt.