Rudolf Kubach, der langjährige und angesehene Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg, ist bereits am vergangenen Samstag, 8. Juni, im Alter von 80 Jahren verstorben. Kubach, der erst am 28. Mai dieses Jahres seinen 80. Geburtstag gefeiert hat, begann am 1. Oktober 1968 seinen beruflichen Weg bei der ehemaligen IHK Rottweil als Rechtsreferent. Bald übernahm er auch den Bereich Verkehr und betreute verstärkt das Handelsreferat. 1972 wurde er in Rottweil zum Geschäftsführer ernannt und 1974 Stellvertretender Hauptgeschäftsführer der aus den Kammern Rottweil und Villingen neu gebildeten IHK. 1978 wurde er zum IHK-Hauptgeschäftsführer gewählt.

Kubach legte großen Wert auf Weiterbildung

Rudolf Kubach, am 28. Mai 1939 in Breslau geboren, studierte an der Universität Tübingen Rechtswissenschaften. Zwischen den beiden Staatsexamina sammelte er in Justiz und Verwaltung praktische Erfahrungen und war drei Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Straf- und Wirtschaftsrecht der Universität. 1968 legte er in Stuttgart das zweite Staatsexamen ab und promovierte kurz danach in Tübingen. Gleich zu Beginn seiner Hauptgeschäftsführertätigkeit 1978 stellte er sich die Aufgabe der Errichtung des neuen, zentralen IHK-Gebäudes am Romäusring in VS. Kubach legte großen Wert auf die Innovationsberatung für Technologie und Umwelt und ein flächendeckendes Weiterbildungsangebot, das heute zu den führenden unter den Handelskammern zählt.

Goldene Hochzeit mit Ehefrau Gerlinde

Rudolf Kubach war mehr als ein halbes Jahrhundert mit seiner Frau Gerlinde verheiratet. Das Paar hatte zwei Kinder sowie vier Enkelkinder. Im letzten Sommer konnte er mit seiner Frau die Goldene Hochzeit feiern. Er war im Lions Club engagiert und war zwei Mal dessen Präsident. Außerdem war er ehrenamtlich im kirchlichen Bereich tätig. Für seine Verdienste wurde Rudolf Kubach im Juni 2004 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. Außerdem erhielt er die IHK-Ehrennadel in Platin und wurde kurz darauf mit der Baden-Württembergischen Sparkassenmedaille in Gold ausgezeichnet.