Am Donnerstag, 20. September, lädt das Schwarzwald-Baar Klinikum zum Wiederbelebungstraining ein. Die Schulungen finden im Baden-Württemberg-Saal des Klinikums um 11, 13, 15 und 17 Uhr statt und dauern jeweils etwa eine Stunde. Die pro Kurs etwa 20 Teilnehmer werden durch Notärzte des Klinikums und Notfallsanitäter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) betreut. Trainiert wird mit einem Übungsmodell.

Das Klinikum beteiligt sich mit dieser Aktion in Kooperation mit dem DRK-Kreisverband Villingen-Schwenningen an der bundesweiten „Woche der Wiederbelebung“, die vom 17. bis 23. September stattfindet. Hierbei geht es auch um die Mobilisierung einer breiteren Öffentlichkeit. "Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen, und zwar zu jeder Zeit“, erklärt Johannes Kohler, Oberarzt in der Klinik für Innere Medizin III Kardiologie des Schwarzwald-Baar Klinikums.

„Der Betroffene wird bewusstlos, atmet nicht mehr normal oder vielleicht gar nicht mehr. Dann ist schnelle Hilfe dringend notwendig. Jede Sekunde zählt!“ Weil eine gewisse Zeit vergeht, bis ein zur Hilfe gerufenes Rettungsteam vor Ort ist, sind geschulte und engagierte Mitmenschen gefragt: „Sie können vor Ort erste wertvolle Wiederbelebungsmaßnahmen ergreifen und dadurch dem Betroffenen häufig sogar das Leben retten“, so Kohler.

Die Teilnehmer trainieren beim Wiederbelebungstraining im Schwarzwald-Baar Klinikum unter fachlicher Anleitung und mit Hilfe eines aufblasbaren Übungsmodells. Die Trainingsgeräte dürfen zusammen mit einer DVD, auf der die Anleitungen zuhause noch mal angeschaut werden können, nach der Schulung kostenlos mitgenommen werden. „So erhalten beispielsweise auch weitere Personen aus dem Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis die nötigen Informationen oder können zu Hause selbst üben“, erklärt Sabine Merz, Leitende Oberärztin der Zentralen Notaufnahme am Klinikum.

Die Teilnahme am Wiederbelebungstraining ist kostenlos. Wer dabei sein möchte, kann sich beim Schwarzwald-Baar Klinikum unter der Telefonnummer 0 77 21/93 30 80 anmelden.