Der Triberger Stromanbieter EGT warnt vor einer dreisten Betrugsmasche, die sich ein konkurrierender Stromanbieter ausgedacht hat. Er ruft die Verbraucher an und fragt beiläufig nach der Nummer des Stromzählers sowie der Kontonummer. Wer seine Daten preisgibt, hat einen neuen Stromvertrag am Hals, melden verunsicherte EGT-Kunden.

Nach Angaben der EGT berichteten die Kunden, dass sie von ihnen unbekannten Stadtwerken mit schweizer Vorwahl angerufen worden seien. Man habe ihnen am Telefon erklärt, dass ihr derzeitiger Stromversorger einen Auftrag erteilt habe, den Kunden ein besseres Angebot zu machen. Danach seien sie nach der Nummer des Stromzählers, persönlichen Daten und der Kontonummer gefragt worden.

Diese Informationen würden wohl abgefragt, um unbemerkt einen neuen Stromvertrag unterschieben zu können. Die EGT warnt davor, bei unbekannten Nummern – vor allem aus dem Ausland – Vorsicht walten lassen und kritisch nachfragen. Am Telefon sollten niemals Details wie Zählernummer oder Kontonummer herausgegeben werden.

Sollten Stromkunden bereits auf die Masche hereingefallen sein, kann der Vertrag widerrufen oder angefechtet werden. Betroffene können sich mit beim Kundenservice der EGT unter 0 77 22/91 81 00 melden, um Hilfe in Anspruch zu nehmen.