Der neue Kultur- und Erlebnispass des Schwarzwald-Baar-Kreis ist da. Wer kulturelle Angebote für sich entdecken möchte, kann den Kultur- und Erlebnispass 2020 als kleine Entscheidungshilfe nutzen. 43 verschiedene Einrichtungen des Landkreises präsentieren sich in dem Pass und bieten Vergünstigungen für zwei Erwachsene – zahlreiche Angebote gelten auch für die gesamte Familie. Der Kultur- und Erlebnispass geht mit der Auflage für 2020 in sein 23. Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Pass enthält Angebote im gesamten Kreisgebiet. Neben Kulturinteressierten soll der Kultur- und Erlebnispass insbesondere Familien ansprechen. Es gibt alle Angebote des Passes für zwei Erwachsene zum Sonderpreis und bei zahlreichen Einrichtungen erhalten die Kinder freien Eintritt. Insgesamt sind 43 Einrichtungen als ermäßigtes Angebot im Pass enthalten. Den Kultur- und Erlebnispass gibt es bei den örtlichen Tourist-Infos und einigen teilnehmenden Einrichtungen. Zudem wird der Pass im Landratsamt angeboten. Der Kultur- und Erlebnispass 2020 ist zum Preis von sieben Euro erhältlich.

  • Viel Natur tief im Schwarzwald: Ein Naturschauspiel der besonderen Art bieten die Triberger Wasserfälle. Direkt gegenüber des Wasserfalls werden im Greifvogel- und Eulenpark Triberg über 30 verschiedene europäi-sche Greifvögel und Eulen gezeigt und auf über 300 Quadratmeter Ausstellungsfläche sind im Tribergland Faller-Modellbauanlagen zusehen. Auch der Reinertonishof in Schönwald öffnet die Türen und zeigt das Landleben früherer Zeiten. Technisch Interessierte können an der Linachtalsperre bei Vöhrenbach miterleben, wie Elektrizität durch Wasserkraft entsteht. Die Minigolfanlage in Schonach bietet auf 18 Bahnen einen abwechslungsreichen Parcours. Sobald der erste Schnee fällt, kann am Dobel-Skilift ein Gutschein eingelöst und danach in der Iglusauna entspannt werden. Auch das Deutsche Uhrenmuseum Furtwangen und auch das Schwarzwaldmuseum Triberg sind dabei.
  • Großes Angebot für Wasserratten: Erholung und Spaß gibt es in vielen Schwimmbädern im Landkreis. Im Aquaribad in Hüfingen, im Hallenbad Aqualino in Unterkirnach und sommers im Solara in Königsfeld kann geplanscht werden. Außerdem mit dabei sind das Hallenbad und das Naturfreibad in Schönwald, das Villinger Hallenbad und das Kneippbad, das Neckarbad in Schwenningen, das Panoramabad in Blumberg und der Schwarzwald-Badezuber in Schönwald.
Sara Oqueka, Carolin Deberling,Thomas Höß und Heike Frank präsentieren im Landratsamt Schwarzwald-Baar in Villingen die neue Auflage des Kultur- und Erlebnispasses für 2020. 43 Einrichtungen im gesamten Landkreis nehmen im kommenden Jahr teil. Mit dem Pass lässt sich so viel Geld sparen. Bild: Landratsamt
Sara Oqueka, Carolin Deberling,Thomas Höß und Heike Frank präsentieren im Landratsamt Schwarzwald-Baar in Villingen die neue Auflage des Kultur- und Erlebnispasses für 2020. 43 Einrichtungen im gesamten Landkreis nehmen im kommenden Jahr teil. Mit dem Pass lässt sich so viel Geld sparen. Bild: Landratsamt | Bild: Landratsamt
  • Zwischen Blumberg und Donauquelle: Eisenbahnfreunde kommen auf der Sauschwänzlebahn rund um Blumberg auf ihre Kosten. Wer Kulturgeschichte schmecken möchte, sollte den Rundgang durch die Fürstenberg Brauerei in Donaueschingen nicht verpassen. Wer die Stadt danach entdecken möchte, kann den Gutschein für eine Erlebnisführung „Die Donauquelle“, beziehungsweise „Donaueschingen – Geschichte und Gegenwart“ oder für eine Schnupper-Tour mit Pfeil und Bogen auf einem Parcours des Waldläufer-Bogensport-Zentrums nutzen.
  • Sportliche Aktivitäten für Kinder: Wer es abenteuerlicher liebt, kann mit dem Pass vergünstigt das Adventure-Golf im Kurpark in Bad Dürrheim ausprobieren. Für Fußballfans steht ein Gutschein des Soccer Center VS bereit. In Königsfeld kann Geocaching ausprobiert werden. Und in Unterkirnach warten in der Spielscheune auf über 1000 Quadratmetern viele Spielsachen auf die Kinder.
Mit Neugier erkundet der fünfjährige Samuel das Kinder- und Jugendmuseum in Donaueschingen.
Mit Neugier erkundet der fünfjährige Samuel das Kinder- und Jugendmuseum in Donaueschingen. | Bild: Kevin Rodgers
  • Kulturschätze warten auf Entdecker: Ein Highlight ist das Kinder- und Jugendmuseum in Donaueschingen. Dort können Kinder, Jugendliche und Erwachsene in dem „Museum zum Anfassen“ forschen und experimentieren. Museen wie der Narrenschopf in Bad Dürrheim, das Albert Schweitzer Haus in Königsfeld und das Deutsche Phonomuseum St. Georgen sind ebenfalls im Pass enthalten. In naturgeschichtlich viel frühere Zeiten entführen die Fürstlich Fürstenbergischen Sammlungen in Donaueschingen. Eine weitere Zeitreise in das Jahr 70 nach Christus gibt es in der Römischen Badruine in Hüfingen. Auch das Bräunlinger Kelnhof-Museum wartet mit wertvoller sakraler Kunst und spannender Heimatgeschichte auf. Wer sich lieber von moderner Kunst inspirieren lassen möchte, hat im Museum Art.Plus in Donaueschingen Gelegenheit dazu. Im Uhrenindustriemuseum in Schwenningen geht es um die Geschichte der heimischen Uhrenindustrie. Und im Franziskanermuseum in VS-Villingen kann man in die faszinierende Welt der Kelten eintauchen. Schließlich können die Besucher im Hüfinger Schulmuseum auf Schiefertafeln alte Schriften üben.
  • Pulsierende Kultur in der Region: Auch Theaterfreunde können mit dem Kultur- und Erlebnispass 2020 auf ihre Kosten kommen. Bühne frei heißt es nicht nur beim Burgspektakel auf der Ruine Waldau in Königsfeld. Im Jazzclub in Villingen werden regionale, überregionale und internationale Jazzmusiker präsentiert. Und auch die Gesellschaft der Musikfreunde veranstaltet ein anspruchsvolles Jahresprogramm, zu welchem der Kultur- und Erlebnispass zum Schnuppern einlädt.