Ganze 77 Minuten hat er sich noch Zeit gelassen der kleine Nick Stern aus St. Georgen, bevor er am 1. Januar 2020 um 1:17 Uhr im Kreißsaal des Klinikums das Licht der Welt erblickte. Mit einer Länge von 47 cm und einem Geburtsgewicht von 2900 Gramm ist der kleine Nick mit dem vollen dunklen Haar zwar eher ein Leichtgewicht, für die Eltern Svenja und Kevin Stern ist er aber schon jetzt der Größte. Denn für das Ehepaar ist es das erste Kind. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Klinikum und mit den Pflegekräften hier“, bestätigt Kevin Stern gegenüber Pflegeleiterin Eva Krebs. Bereits am heutigen Freitag wird es für die junge Familie wohl nach Hause gehen, meint Svenja Stern. Das Klinikum selbst meldet für das Jahr 2019 einen neuen Rekord die Geburtenzahlen betreffend.

Svenja und Kevin Starn freuen sich über ihr erste Baby, das am Neujahrstag um exact 1:17 im Klinikum in Villingen-Schwenningen das Licht der Welt erblickte. Bild: Rüdiger Fein
Bild: Rüdiger Fein

Mit 2581 Babys hat man nach 2018 (2517) erneut die Marke 2500 geknackt. Nach den 2382 Geburten in 2017 bedeutet dies erneut eine Steigerung der Geburtenzahlen. Dabei waren im vergangenen Jahr 67 Zwillingsgeburten und eine Drillingsgeburt. Damit gehört das Schwarzwald-Baar-Klinikum zu den zehn Krankenhäusern in Baden-Württemberg, die mehr als 2000 Geburten im Jahr verzeichnen können.

Auch die Mütter werden wieder jünger, hier lag das Durchschnittsalter bei 30 Jahren. Beim Thema Frühgeburten erfüllt das Klinikum ebenfalls hohe Qualitätskriterien. Als ausgewiesenes Perinatal Zentrum Level 1 erfüllt die Neu- und Frühgeborenen-Kinderintensivstation die höchste Versorgungsstufe. Im Klinikum können alle schwerkranken Früh- und Neugeborenen mit einem Geburtsgewicht von unter 1250 Gramm versorgt werden.