Unbekannte Täter haben in den vergangenen Tagen mindestens ein Dutzend Autos in der Region aufgebrochen und daraus Wertgegenstände gestohlen. Betroffen ist bislang vor allem Trossingen. Dort wurden in der Nacht von Montag auf Dienstag mindestens sieben Personenwagen aufgebrochen. Dabei wurde zunächst jeweils eine Seitenscheibe eingeschlagen, so die Polizei.

Dann bedienten sich die Täter. Meist hätten von außen gut sichtbare Geldbeutel oder hochwertige Gegenstände wie Laptops und Kameras in den Autos gelegen. Bereits in der Nacht zum 8. März wurden in Trossingen vier Fahrzeuge so aufgebrochen.

Zudem wurde in der Rietenstraße in VS-Schwenningen am Montag zwischen 17.30 Uhr und 20.30 Uhr die Beifahrerscheibe eines Skoda Octavias eingeschlagen, um mehrere Gegenstände aus der Mittelkonsole zu holen.