Der rechtsextremistische und antisemitische Terroranschlag von Halle veranlasst die jungen Musiker des Trossinger Hohner-Konservatoriums, ein spontan organisiertes Konzert zu veranstalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Besinnliche Stunde gegen Rassismus

Mit Texten und Musik soll am kommenden Sonntag, 13. Oktober, ab 17 Uhr eine besinnliche Stunde gegen Rassismus veranstaltet werden. Die musikalische Lesung findet im Saal des Konservatoriums in der Hohnerstraße 4/1 in Trossingen statt. Zu den spontan zusammen gestellten und von den Studierenden des Konservatoriums präsentierten Solo- und Ensemblewerken wird Dozentin Helen van Almsick Gedichte von Mascha Kaléko sowie von Jizchak Katzenelson aus dem Zyklus „Großer Gesang vom ausgerotteten jüdischen Volk“ lesen. Übertragen wurden diese „Gesänge“ aus dem Jiddischen von Wolf Biermann.

Studierende wollen Spenden sammeln

Bei der Veranstaltung wird um eine Spende zur Neupflanzung von Gedenkbäumen in Zwickau gebeten. Anfang Oktober war ein Gedenkbaum an das erste NSU-Opfer Enver Simsek von Unbekannten abgesägt worden. Jetzt sollen für alle 10 Opfer größere Bäume gepflanzt werden.

Wer hierzu beitragen möchte, kann unter dem Verwendungszweck „Gedenkbäume für die NSU-Opfer“ eine Spende an die Stadt Zwickau überweisen. IBAN: DE86 8705 5000 2244 0039 76.