Heute war es endlich so weit: Der Integrationsfachdienst Schwarzwald-Baar-Heuberg durfte seine neuen Räumlichkeiten am Schwenninger Marktplatz einweihen. Das Gebäude wurde umfassend saniert und ist durch einen Aufzug komplett barrierefrei zugänglich.

Das sind die Mitarbeiter des Integrationsdienstes Schwarzwald-Baar-Heuberg.
Das sind die Mitarbeiter des Integrationsdienstes Schwarzwald-Baar-Heuberg. | Bild: Hans-Juergen Goetz

„Am bisherigen Standort waren wir relativ schwer zu finden, umso wohler fühlen wir uns jetzt in den neuen Räumen, mit einem wunderbaren Blick auf das Schwenninger Rathaus und den Marktplatz“, freut sich die Leiterin Anita Steinhardt. Zusammen mit neun Fachberatern und zwei Sekretärinnen betreut sie Menschen mit Behinderungen in den drei Landkreisen Schwarzwald-Baar, Tuttlingen und Rottweil. Das Team berät Arbeitnehmer, vermittelt Arbeitsangebote und begleitet die Arbeitssuchenden bei Bedarf. Für Arbeitgeber und Betriebe sind sie ein kompetenter Ansprechpartner zu allen Fragen der betrieblichen Integration.

Dekan Wolfgang Rüter-Ebel bei der Einsegnung der neuen Räume am Marktplatz 10 in Schwenningen.
Dekan Wolfgang Rüter-Ebel bei der Einsegnung der neuen Räume am Marktplatz 10 in Schwenningen. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Hinter dem Schlagwort Inklusion steht die Aufgabe, Menschen mit funktionellen Einschränkungen, sei es körperlicher oder geistiger Art, bei der Eingliederung in die Arbeitswelt zu helfen und sie am Arbeitsleben teilhaben zu lassen. „Jeder Fall ist anders und immer speziell“, so Anita Neidhart-März vom Diakonischen Werk Schwarzwald-Baar, und weiter: „Dazu braucht es ein gutes Netzwerk und viele Ansprechpartner bei den Firmen, Behörden und Ämtern.“

Anita Steinhardt (rechts), Leiterin des Integrationsdienstes Schwarzwald-Baar-Heuberg und ihre Stellvertreterin Ruth Gronmayer (links) dürfen jetzt ihre neuen Büros im Zentrum Schwenningens beziehen.
Anita Steinhardt (rechts), Leiterin des Integrationsdienstes Schwarzwald-Baar-Heuberg und ihre Stellvertreterin Ruth Gronmayer (links) dürfen jetzt ihre neuen Büros im Zentrum Schwenningens beziehen. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Es war ein Glücksfall, dass das Gebäude frei wurde und aufgrund der Umgestaltung des Marktplatzes Fördergelder in den notwendigen Umbau einfließen konnten. „Für mich ist das schon ein sehr emotionales und freudiges Ereignis“, sagt der Hauseigentümer Ehrhard Schlenker. So stand sein Geburtshaus ehemals hinter diesem Gebäude und er hat den damaligen Neubau Ende der 50er Jahre als Kind miterlebt.

Dekan Wolfgang Rüter-Ebel betonte bei der Einsegnung der neuen Räume vor allem die Leistungen des Integrationsfachdienstes für die Gesellschaft. „Hier kann man sich als Mitarbeiter wohl fühlen und das ist wichtig, wenn man im sozialen Bereich jeden Tag mit neuen Hürden und Problemen zu kämpfen hat“, so der Dekan.

Einweihung der neuen Räumlichkeiten des Integrationsdienstes Schwarzwald-Baar-Heuberg. Von links: Anita Steinhardt (Leiterin), Detlev Bührer (Bürgermeister), Anita Neidhart-März (Diakonisches Werk Schwarzwald-Baar), Jürgen Stache (Sozialdezernent Schwarzwald-Baar-Kreis), Erhard Schlenker (Hauseigentümer), Guido Gleb (Integrationsamt) und Dekan Wolfgang Rüter-Ebel.
Einweihung der neuen Räumlichkeiten des Integrationsdienstes Schwarzwald-Baar-Heuberg. Von links: Anita Steinhardt (Leiterin), Detlev Bührer (Bürgermeister), Anita Neidhart-März (Diakonisches Werk Schwarzwald-Baar), Jürgen Stache (Sozialdezernent Schwarzwald-Baar-Kreis), Erhard Schlenker (Hauseigentümer), Guido Gleb (Integrationsamt) und Dekan Wolfgang Rüter-Ebel. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Im neuen Gebäude stehen dem Team Büro- und Besprechungsräume auf drei Stockwerken zur Verfügung. „Die Menschen finden unseren Integrationsfachdienst nun endlich wieder besser und schneller“, so Jürgen Stache, Sozialdezernent des Landkreises Schwarzwald-Baar.