Die Bundesanwaltschaft hat am Mittwoch aufgrund eines am Dienstag erlassenen Haftbefehls des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs den 39-jährigen sri-lankischen Staatsangehörigen Navanithan G. im Schwarzwald-Baar-Kreis durch Beamte des Bundeskriminalamts festnehmen lassen. Außerdem wurde seine Wohnung durchsucht. Wo genau der unter Geheimhaltung stattgefundene Einsatz im Kreis stattfand, wollte eine Pressesprecherin der Bundesanwaltschaft nicht näher kommentieren. Auch das Polizeipräsidium Tuttlingen verweist auf die Bundesanwaltschaft. Das Präsidium sei, so Pressesprecher Michael Aschenbrenner, über den Einsatz nicht informiert worden.

Tatverdacht: Mord und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung

Gegen den Beschuldigten besteht laut einer Mitteilung der Bundesanwaltschaft der dringende Tatverdacht der Mitgliedschaft in der ausländischen terroristischen Vereinigung. Außerdem steht der dringende Tatverdacht des Mordes und des versuchten Mordes im Raum.

Verdächtiger soll Mitglied des Geheimdienstes gewesen sein

Der 39-Jährige soll der sogenannten "Liberation Tigers of Tamil Eelam" (LTTE), besser bekannt als "Tamil Tigers", angehört haben. In dem Haftbefehl des Bundesgerichtshofes ist im Wesentlichen folgender Sachverhalt dargelegt:

Der Beschuldigte hatte sich von Ende August 2002 bis Mai 2009 in Sri Lanka der ausländischen terroristischen Vereinigung "Liberation Tigers of Tamil Eelam" (LTTE) angeschlossen. Er soll der Geheimdiensteinheit der Terrororganisation angehört haben.

In dieser Funktion soll er an dem tödlichen Anschlag auf den damaligen sri-lankischen Außenminister Lakshman Kathirkamar am 12. August 2005, sowie an einem versuchten Anschlag auf den Parteiführer der Eelam People´s Democratic Party (EPDP), Douglas Devananda, beteiligt gewesen sein.

Tod im Swimmingpool: Lakshman Kadirgamar war von 1994 bis 2001 und von 2004 bis zu seinem Tod Außenminister von Sri Lanka. Der Jurist und Diplomat wurde 2005 bei seinem Haus in der Hauptstadt Colombo von einem Scharfschützen erschossen. Kadirgamar war einer der profiliertesten Gegner der Separatistengruppe "Tamil Tigers".
Tod im Swimmingpool: Lakshman Kadirgamar war von 1994 bis 2001 und von 2004 bis zu seinem Tod Außenminister von Sri Lanka. Der Jurist und Diplomat wurde 2005 bei seinem Haus in der Hauptstadt Colombo von einem Scharfschützen erschossen. Kadirgamar war einer der profiliertesten Gegner der Separatistengruppe "Tamil Tigers". | Bild: AFP

Noch am Mittwoch vor dem Ermittlungsrichter

Der Beschuldigte wurde noch am Mittwoch dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe vorgeführt, der ihm den Haftbefehl eröffnet und den Vollzug von Untersuchungshaft angeordnet hat.

Minister war Gegner der Tamil Tigers

Minister Lakshman Kathirkamar war von 1994 bis 2001 und von 2004 bis zu seiner Ermordung in der Hauptstadt Colombo Außenminister von Sri Lanka. Kathirkamar war ein profilierter Gegenspieler der Tamil Tigers.