Die Industriegewerkschaft (IG) Metall hat für den heutigen Donnerstag nun auch im Schwarzwald-Baar-Kreis erste Warnstreiks geplant, nachdem in anderen Regionen bereits seit einigen Tagen Arbeitsniederlegungen stattfinden.

Ziel der jetzigen Aktion ist zum einen das Unternehmen Kendrion in VS-Villingen, wo es ab 12 Uhr eine Warnstreikaktion geben soll. Zum anderen ist eine Arbeitsniederlegung ab 14 Uhr bei J.G. Weisser in St.Georgen geplant. Dort wird im Anschluss auch eine Kundgebung abgehalten. Zuvor hatten die Gewerkschafter am Mittwoch in mehreren Betrieben im Landkreis Protestaktionen organisiert.

Unterdessen kritisierte die Bezirksgruppe Schwarzwald-Hegau des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall die angelaufenen Warnstreiks als "Eskalation zur Unzeit" in der aktuellen Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie. „In Tarifkonflikten gilt für Streiks und auch für Warnstreiks das Ultima-Ratio-Prinzip: Sie dürfen nur zum Einsatz kommen, wenn alle anderen Verständigungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind“, wird der Bezirksgruppenvorsitzende sowie Chef der Aeculap AG in Tuttlingen, Joachim Schulz, in einer Mitteilung von Südwestmetall zitiert: „Davon sind wir aber noch meilenweit entfernt.“ Ebenfalls am heutigen Donnerstag sei der Auftakt der dritten Verhandlungsrunde in Böblingen geplant, so Schulz weiter: „Dort muss sich die IG Metall endlich bewegen.“