Schwarzwald-Baar –  In der Sendung tritt die 32-Jährige in einem Gesangs-Duell (Battles) gegen einen weiteres Talent aus dem Team von Juror Mark Forster an. Der Juror entscheidet direkt nach dem Auftritt, welches der beiden Talente weiterkommt, und für wen die Reise endet. Eine Vorschau auf die kommende Sendung können Sie sich hier und hier anschauen.

Das könnte Sie auch interessieren

So geht es weiter

Nach den Duellen sind in den Teams der Juroren jeweils noch zehn Kandidaten übrig. Dies treten im weiteren Verlauf der Sendung in sogenannten Sing-offs an. Dabei treten die Talente nacheinander auf. Der jeweilige Coach wählt daraufhin seine drei Favoriten aus, die danach in das Halbfinale der achten Staffel einziehen. Das Halbfinale wird am Sonntag, 9. Dezember, live ausgestrahlt. Das Live-Finale findet am Sonntag, 16. Dezember, statt.

Gesangskostprobe

Die Niedereschacherin hat uns vor der SÜDKURIER-Kamera bewiesen, wie viel Talent sie hat. Im folgenden Video singt sie das Lied "Don't Stop Believing" von Journey.

Video: Fröhlich, Jens

The Voice of Germany

Ist eine Casting-Sendung, die auf den Sendern Prosieben und Sat1 ausgestrahlt wird. Am Anfang der Staffel, bei den sogenannten "Blind-Auditions", singen rund 150 ausgewählte Bewerber zusammen mit einer Band auf der Bühne vor. Die Jury-Mitglieder können die Talente beim Vorsingen nicht sehen. Ihre Stühle sind von der Bühne abgewandt. Wenn einem Juror die Stimme gefällt, drückt er einen Knopf. Der Stuhl dreht sich um. Wenn sich mehrere Juroren umdrehen, kann der Bewerber sich für einen entscheiden. In dessen Team wird das Gesangstalent im weiteren Verlauf betreut und gefördert. Die Sendung, in der Debora Vater zu sehen war, haben 3,07 Millionen Zuschauer mitverfolgt.