Zu einem heftigen Auffahrunfall, bei welchem ein Autofahrer schwer und zwei weitere Personen leicht verletzt worden sind, ist es am Freitag, kurz vor 10 Uhr, zwischen den Autobahnanschlussstellen Tuningen und Villingen-Schwenningen auf der Bundesautobahn A81 gekommen.

Laut Polizeimeldung waren mehrere Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart unterwegs. Aufgrund einer eingerichteten Tagesbaustelle im Bereich der Anschlussstelle Villingen-Schwenningen kam es auf dem linken Fahrstreifen zu einem Rückstau. Ein 64-jähriger Fahrer reagierte laut Polizei zu spät und fuhr fast ungebremst in das Heck einer 27-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ihr Fahrzeug nach links geschoben, prallte gegen die Betontrennwand des Mittelstreifens, kippte zur Seite und rutschte noch gegen den voranfahrenden Wagen.

Bei dem Unfall wurde der 64 Jahre alte Unfallverursacher schwer verletzt, so die Polizei. Die 27-Jährige und ein 41 Jahre alter Beifahrer im vorausfahrenden Auto zogen sich leichte Verletzungen zu. Der 64-Jährige und die 23-Jährige wurden nach Polizeimeldung in das Schwarzwald-Baar Klinikum gebracht. Der 41-Jährige wurde an der Unfallstelle ambulant behandelt. Die Autobahn musste zeitweise voll gesperrt werden.