Der Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) erhöht zum 1. August die Preise für Tickets in Bus und Bahn. Der Verbund führt verschiedene Gründe für die Erhöhung um durchschnittlich 1,77 Prozent an. Berücksichtigt werden hierbei die Ergebnisse von Lohnverhandlungen, der Dieselpreis, die Preisentwicklung von zum Beispiel Fahrzeugen und die Tarifänderungen der letzten Jahre berücksichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

So stiegen die Lohnkosten für die Beschäftigten im privaten Busgewerbe um 2,31 Prozent, der Dieselpreis im Jahresdurchschnitt um 1,6 Prozent und die Erzeugerpreise zwischen 0,9 und 1,06 Prozent. Durch die Preisanpassungen soll die Wirtschaftlichkeit der Linien gewährleistet werden. Die Erhöhung der Tarife erfolgt laut VSB nicht pauschal über alle Fahrscheinarten hinweg, sondern es werden die Fahrausweisarten einzeln bewertet. Die Schwankungen bei der prozentualen Erhöhung von einzelnen Tarifstufen entstehen durch das notwendige Auf- und Abrunden der Fahrpreise auf 10-Cent-Schritte.

Einzelfahrten sind ausgenommen

Bei der letzten Tarifanpassung zum 1. August 2018 wurden die Einzelfahrscheine Erwachsene, sowohl in der Preisstufe 1 (eine Tarifzone) als auch in der Preisstufe 2 (zwei Tarifzonen) nicht erhöht. Aufgrund der aktuellen Diskussionen werden diese Fahrscheine auch in diesem Jahr über alle Tarifzonen in der bisherigen Form belassen und es erfolgt bereits im dritten aufeinanderfolgenden Jahr keine Preissteigerung in den Tarifzonen 1 und 2. Ebenso wurden die Tagestickets Single über alle Tarifzonen nicht erhöht. Die Einzelfahrscheine für Kinder in der Preisstufe 1 (eine Tarifzone) wurden im vergangenen Jahr angepasst, so dass auch bei dieser Fahrscheinart von einer Erhöhung abgesehen wird.

Familien und Klassen zahlen mehr

Die Preise für das Tagesticket Gruppe/Familie, sowie das Klassenticket werden über alle Preisstufen moderat erhöht. Ebenso gestaltet es sich bei den Wochen-, Monats- und AboCards. Im neuen Tarifjahr wird in Donaueschingen testweise das Donau-City-Ticket für 1,50 Euro eingeführt. Das Donau-City-Ticket gilt nur auf den Stadtverkehrslinien DS1, DS2, DS3 und berechtigt nicht zum Umstieg auf die Überlandlinien. Dies ist ein Testlauf für ein CityTicket.