Aktuell zählt der FC Dauchingen 538 Mitglieder, von denen 251 als aktive Sportler geführt werden. So berichtete der Vorsitzende Alexander Haffa bei der jüngsten Sitzung des Vereins. Beachtenswert ist hierbei sicherlich eine andere Zahl: Die Anzahl der Mitglieder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, liegt bei 131 – ein Indiz für eine starke Jugendarbeit des Vereins.

  • 30 neue Mitglieder: 2018 konnte der Verein einen Zuwachs von 30 neuen Mitglieder registrieren, was mit einem enormen Anstieg im Bereich der Fußballjugend zu tun hat. Und dies sei auch dringend nötig, erfuhren die knapp 40 Mitglieder, die zur Versammlung gekommen waren. Aus dem Bericht des Jugendleiters Jürgen Jäckle – die Jugendabteilung hatte einen Tag zuvor ihre Versammlung abgehalten – geht nämlich hervor, dass die Basis der Fußballjugend immer dünner wird.
  • Zahlreiche Spielgemeinschaften: Nur durch die Gründung zahlreicher Spielgemeinschaften zum Beispiel mit der SG Weilersbach oder auch mit dem SV Obereschach sei es möglich, Mannschaften zu melden, so Jäckle. Um diesen Spielbetrieb mit insgesamt sechs Jugendmannschaften aufrecht erhalten zu können, kann man glücklicherweise auf einen Trainer- und Betreuerstab von 16 Helfern zurückgreifen. Sportlich erfolgreich war die Jugendabteilung ebenfalls: Ein zweiter Tabellenplatz der A-Jugend in der Kreisliga und der Meistertitel für die C-Jugend stehen in der Erfolgsbilanz. Aus der A-Jugend erhalten die Aktiven, die ebenfalls und rechtzeitig zum Jubiläumsjahr den Meistertitel holten, jetzt Verstärkung. Gleich drei Spieler wechseln zu den aktiven Mannschaften.
Die C-Jugend ist der Meister der Kreisliga, in der Rückrunde mussten die jungen Kicker kein einziges Gegentor hinnehmen.
Die C-Jugend ist der Meister der Kreisliga, in der Rückrunde mussten die jungen Kicker kein einziges Gegentor hinnehmen.
  • Aktive erfolgreich: Holger Staiger berichtete von den ebenfalls erfolgreichen aktiven Mannschaften. Während die erste Mannschaft die Meisterschaft holte, zeigten auch die Fußballer der zweiten Mannschaft, dass sie erfolgreich kicken können. In neun Spielen hintereinander unbesiegt vom Feld zu gehen, ist schon eine Leistung, auch wenn diese Erfolge im weiteren Verlauf der Saison, auch mangels ausreichend besetztem Kader, nicht wiederholt werden konnten. Die Damenmannschaft kann sich auf Verstärkung freuen, die Volleyballer verzichteten auf den Aufstieg in eine höhere Spielklasse und die Trimmer, die ebenfalls unter dem Dach des FC sportlich unterwegs sind, wurden wie immer mit einem humorvoll vorgetragenen Bericht von Wolfgang Roth gewürdigt.
  • Großes Jubiläumsfest: Vom 29. Juni bis einschließlich 1. Juli findet das große Festwochenende zum 100. Geburtstag des Vereins auf dem neu gestalteten Sportgelände statt. Das Jubiläumswochenende beginnt am Samstag mit dem traditionellen 11er-Cup. Im Anschluss wird am Samstagabend die Band „Absperrband“ auftreten, wobei hier der Eintritt kostenlos sein wird. Am Sonntag findet der Familientag mit einem Frühschoppen und musikalischer Unterhaltung statt. Attraktionen wie Fußball-Dart, Bogenschießen, Geschwindigkeitsmessanlage, Kinderschminken und viele weitere Angebote stehen bereit. Ebenfalls am Sonntag wird um 14.45 Uhr die offizielle Einweihung des neuen Kunstrasens erfolgen. Hierzu wird es ein Freundschaftsspiel zwischen dem FC Dauchingen und dem FC Weilersbach geben. Die Gegnerwahl ist insbesondere auf die Historie des Vereins zurückzuführen, da auch das erste Spiel des FC Dauchingen im Jahr 1919 gegen den FC Weilersbach ausgetragen wurde.
  • Vereinsführung ohne Änderungen: Die Wahlen brachten keine Überraschungen, hatten sich im Vorfeld doch alle Mitglieder des Vorstands bereit erklärt, ihrem Verein eine weitere Amtsperiode zur Verfügung zu stehen. Bürgermeister Torben Dorn lobte insbesondere den großen Einsatz, den viele Mitglieder bei der Neugestaltung der Sportstätte und des Vereinsheims geleistet haben. Das sei nicht selbstverständlich, so der Bürgermeister.