Am Wochenende blickte die Region nach Dauchingen. Dort ist gerade das 56. Kreiserntedankfest mit einer Flut an Veranstaltungen noch heute in vollem Gange. Dass es ein so großer Erfolg wurde, dafür hatte sich die festerprobte einheimische Landjungend mächtig ins Zeug gelegt und das dreitägige Event akribisch vorbereitet.

Insbesondere der Sonntagnachmittag geriet zu einem wahren Spektakel: Die Landjugendvereine aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis präsentierten beim Festumzug ihre bunt geschmückten Umzugswagen und Schilder und setzten damit dem Erntedankfest das Sahnehäubchen auf, als Sieger wurde am Ende die Landjugend Brigach gekürt.

  • Der Festauftakt: Wie es Tradition ist, startete auch das Erntedankfest 2017 mit einem Fassanstich. Mit zwei beherzten Schlägen stach Bürgermeister Torben Dorn das erste Fass an. Freibier floss dann in Strömen. Begleitet wurde die Festeröffnung durch die Dauchinger Dorfmusikanten, die im Zelt schwungvoll aufspielten. Im Anschluss folgte eine landwirtschaftliche Oldtimer-Parade, wo bei Vorführungen so manch historischer Traktor, Unimog oder Schlepper zum Einsatz kam und alle Blicke auf sich zog. Abends war dann eine Mega-Party angesagt, die Coverband "Sharks" heizte mit Hits aus Rock, Pop und Disco dem Publikum im Zelt mächtig ein. Schon weit vor Mitternacht tanzten über 2000, überwiegend junge Gäste, ausgelassen zu Stimmungskrachern und Mitklatschnummern.
     

  • Der Festsonntag: Am Vormittag startete der Tag mit einem Festgottesdienst, einem Empfang für geladene Gäste sowie ein Frühschoppenkonzert. Den absoluten Höhepunkt eines jeden Erntedankfestes ist natürlich der Festumzug. Die Umzugsstrecke durch den Ort, bis zum Festplatz war von mehreren Tausend Menschen gesäumt – viele applaudierten oder jubelten den jungen Umzugsteilnehmer immer wieder euphorisch zu. Begleitet wurde das ganze vom Musik- und Trachtenvereinen sowie einigen historischen Traktoren.Im Mittelpunkt standen freilich die bunt geschmückten Kreationen der Landjugendvereine. Mehrere Monate hatten die teilnehmenden Landjugendvereine aus der ganzen Region, Schonach bis Ippingen, an ihren Wagen gebohrt, gesägt und gehämmert. Am Ende entstanden wahre Kunstwerke, die nach dem erklärten Motto 2017, "Trend triff Tradition", entstanden waren. So sah man eine Art Plattenspieler, Wasserräder oder Haushaltsmaschinen, aber auch die gute alte Dampflok war dargestellt worden.
     

  • Die Sieger: Spannend wurde es dann am frühen Sonntagabend, als die Ergebnisse mit den Siegern und Platzierten feststanden: Eine Jury, hatte entschieden: Den schönsten und fantasievollsten Erntedankwagen 2017 hat die Landjugend aus Brigach präsentiert, die dafür unter großem Jubel, eine Siegertrophäe in Empfang nehmen konnten. Auch die einheimische Landjugend jubelte. "Unsere Erwartungen wurden übertroffen, wir hatten ein volles Zelt und beim Umzug waren Massen an den Straßenrändern", sagte der Vorsitzende Dominik Wursthorn am Sonntagabend. Auch der Bürgermeister war voll des Lobes: "So viele Menschen hatten wir wohl noch nie in Dauchingen", meinte Dorn bei der Siegerehrung im voll besetzten Festzelt. Großer Jubel herrschte bei der Landjugend aus Weiler, die den Vizeplatz ergatterten und als Ausrichter des 57. Kreiserntedankfestes bekannt gegeben wurde. Dritter wurde Bräunlingen. Am Abend wurde noch lange und ausgelassen im Festzelt zu den fetzigen Klängen der Saustallmusikanten Dauchingen weiter gefeiert.
     
Bilder vom Kreiserntedankfest am Montag