Die Fakultät Sozialwesen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Villingen-Schwenningen hat eine Woche nach den ersten Graduierungsfeiern der Fakultät Wirtschaft in einer weiteren Graduierungsfeier in der Neckarhalle ihre Absolventinnen und Absolventen gebührend gefeiert und verabschiedet. „Gleich zu Beginn einen herzlichen Glückwunsch von allen Anwesenden“, gratulierte Professor Ulrich Kotthaus, Rektor der DHBW Villingen-Schwenningen. In seiner Rede ließ Kotthaus die vergangenen drei Jahre Revue passieren, nahm Bezug auf das Weltgeschehen und den Studienverlauf von 2016 bis zum jetzt erreichten Meilenstein.

Mit der Graduierungsfeier hat die DHBW Villingen-Schwenningen 300 Absolventinnen und Absolventen der Fakultät Sozialwesen verabschiedet. Mit freundlicher Unterstützung der Bezirksvereinigung der Volks- und Raiffeisenbanken im Kreis Rottweil–Tuttlingen wurde eine sehr gute Bachelor-Arbeit – prämiert mit 1000 Euro – ausgezeichnet. Bianca Matt verfasste ihre Thesis zum „Einfluss der öffentlich geförderten Beschäftigung auf die soziale Teilhabe von Langzeitarbeitslosen. Eine empirische Studie zu dem Arbeitsmarktinstrument „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ nach § 16i SGB II“ und erhielt diese Auszeichnung für ihre Arbeit. Ihr Dualer Partner ist das Landratsamt Ortenaukreis. Betreut wurde die Arbeit durch Professor Matthias Brungs. Auch die Kursbesten der insgesamt sieben Studienangebote der Fakultät Sozialwesen wurden mit einer Urkunde geehrt.

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen bietet insgesamt 16 innovative Studienangebote an den Fakultäten Wirtschaft und Sozialwesen an. Mit rund 1000 Unternehmen und sozialen Einrichtungen als Duale Partner ist die DHBW Villingen-Schwenningen stark vernetzt, heißt es seitens der Hochschule. Die Studierenden wie auch die Dualen Partner schätzen die enge Verbindung von akademischer Lehre und Praxis sehr. In einem dreimonatigen Turnus wechseln die Studierenden zwischen Unternehmen beziehungsweise sozialer Einrichtung und Hochschule. Nach drei Jahren schließen die Studierenden als Bachelor of Arts oder Bachelor of Science ihr Studium ab.