In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein 17-jähriger Fußgänger auf der Autobahn 81 getötet. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde der Jugendliche gegen ein Uhr auf dem rechten Fahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Rottweil und Oberndorf in Höhe von Epfendorf von einem Auto erfasst und getötet. Die 30-jährige Autofahrerin blieb unverletzt, ihre 26-jährige Beifahrerin wurde leicht verletzt.

An ihrem Peugeot entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro. Die Feuerwehr Rottweil war mit drei Fahrzeugen und fünf Mann im Einsatz. Das Rote Kreuz war mit einem Notarztwagen, zwei Rettungswagen sowie vier Notfallseelsorgern im Einsatz. Was den 17-Jährigen dazu bewogen hatte, die Autobahn zu betreten ist bislang nicht bekannt. Zur Klärung des Unfallherganges wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Rottweil ein Sachverständiger hinzugezogen. Wie die Polizei mitteilt, wurde das betroffene Auto sichergestellt. Die Autobahn war in Richtung Stuttgart bis etwa 5.30 Uhr gesperrt.