Am Sonntag, 14. März, findet die Wahl der Abgeordneten zum 17. Landtag statt. Auch die Wahlberechtigten in der Raumschaft Triberg sind aufgerufen, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen.

So wählen Sie in Triberg

Die Stadtverwaltung Triberg bittet zu beachten: Wer am Wahltag nicht zur Wahl gehen kann, kann einen Wahlschein beantragen. Dies ist mündlich, schriftlich, durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung oder per Internet möglich. Wer am kommenden Sonntag seine Stimme im Wahllokal abgeben möchte, sollte die allgemeinen Hygienevorschriften beachten. Es muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten und Berührungen vermieden werden. Im Wahlgebäude ist eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske zu tragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Von der Maskenpflicht befreit sind Kinder unter sechs Jahren und Personen, die eine entsprechende ärztliche Bescheinigung vorlegen. Für letztere Personengruppe gilt eine maximale Aufenthaltsdauer von 15 Minuten jeweils von 8 bis 13 Uhr, von 13 bis 18 Uhr und ab 18 Uhr. Diese Personen müssen zu den Mitgliedern des Wahlvorstands und den Hilfskräften einen Mindestabstand von zwei Metern einhalten. Bei der Präsenzwahl steht am Wahltag im Eingangsbereich ein Mittel zur Handdesinfektion bereit. Die Kugelschreiber in den Wahlkabinen sind antibakteriell.

Zurückweisung ist möglich

Die Stadt verweist auf den entsprechenden Paragrafen der Corona-Verordnung, wonach ein Wähler, der keinen medizinischen Mund-Nasenschutz trägt (und nicht durch ein ärztliches Attest nachweisen kann, dass er von der Tragepflicht entbunden ist) von der Wahl zurückgewiesen wird. Wer keine Maske tragen möchte, den weist die Stadtverwaltung Triberg auf die Möglichkeit der Beantragung von Briefwahlunterlagen, bis spätestens Freitag, 12. März, um 18 Uhr, hin.

So wählen Sie in Schonach

Schonachs Bürgermeister richtete den Appell an die Bürger, für die Landtagswahl möglichst die Briefwahl zu nutzen. Der Grund: „Die anstehende Wahl muss so organisiert werden, dass persönliche Kontakte möglichst reduziert und so viele Schutzmaßnahmen betrieben werden, dass die Ansteckungsgefahr gering ist.“ Die Wahlbenachrichtigungen wurden, wie überall in der Raumschaft, längst verschickt. Die Briefwahlunterlagen können mit dem auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung aufgedruckten Formular oder direkt über das Internet beantragt werden – noch bis Freitag, 12. März, 18 Uhr, im Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Da mit einer deutlichen Steigerung der Briefwähler gerechnet wird, wurden in Schonach die Zählteams für die Briefwahl aufgestockt. Außerdem wurde die Anzahl der bislang fünf Wahllokale auf zwei für die Präsenzwahl reduziert. die Möglichkeit, in den Geschäftsräumen der SBS-Feintechnik zu wählen, wird nicht mehr angeboten. Beide Wahllokale für die Präsenzwahl sind in der Schule.

Eigener Kugelschreiber empfohlen

Das Bürgermeisteramt Schonach bittet alle Wähler, die sich für eine Präsenzwahl entscheiden, um Beachtung der gültigen Corona-Regeln. In Wahlgebäuden muss grundsätzlich eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske getragen werden. Lediglich Personen, die laut Corona-Verordnung von der Maskenpflicht ausgenommen sind, dürfen ohne Maske das Wahlgebäude betreten. Aus hygienischen Gründen werden alle Wähler gebeten, einen eigenen Kugelschreiber zu benutzen.

Betreten verboten

Folgenden Personen ist der Zutritt zum Wahllokal gemäß der Corona-Verordnung untersagt: Personen die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht zehn Tage vergangen sind, Personen, die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen, wie Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns. Personen, die keine Maske tragen und von der Maskenpflicht laut Coronaverordnung nicht befreit sind.

Sonderregelung bei Quarantäne

Wer kurzfristig in Quarantäne muss oder auf Grund von einer nachgewiesenen Erkrankung das Wahllokal am Wahlsonntag nicht aufsuchen kann, kann noch bis Sonntag, 14. März, 15 Uhr, einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragen per E-Mail unter: http://s.brinkhus@schonach.de unter Angabe der Telefonnummer.

So wählen Sie in Schönwald

Die Beantragung eines Wahlscheins zur Wahl ist in Schönwald per Internet möglich. Beim Aufruf des entsprechenden Links auf der Internetseite der Gemeinde erhalten die Wahlberechtigten ein Erfassungsformular für ihre Antragsdaten. Wer keine Wahlbenachrichtigung vorliegen hat, kann per E-Mail formlos einen Wahlschein beantragen: http://monika.ganter@schoenwald.de. Bei der Präsenzwahl am Sonntag gelten die aktuell gültigen Corona-Regeln.