Die Sanierung der Triberger Straße in Schonach befindet sich in der finalen Phase. Vom 17. bis etwa 19. Mai soll der Einbau der Feindecke auf den Gehwegen der privaten Hofflächen erfolgen. Der Einbau der Asphaltdecke wird gegen Ende der Woche – sofern kein Niederschlag der durchführenden Firma einen Strich durch die Rechnung macht – durchgeführt, informiert die Gemeindeverwaltung.

Gelände angeglichen

Noch in der vergangenen Woche wurden alle Einlaufschächte am Straßenrand soweit wie möglich auf Höhe gebracht und alle noch anzugleichenden Asphaltflächen gefräst und für den Deckeneinbau hergerichtet. Parallel dazu wurden die Angleichungen an die angrenzenden Wiesenflächen mit Humus aufgefüllt. Nun folgen in der Woche vom 17. bis 21. Mai der Einbau der Feindecke sowie der Asphaltdecke.

Wetter könnte Strich durch die Rechnung machen

„Der Einbau der Asphaltdecke auf der Straße erfolgt am Donnerstag und Freitag, wie bereits bei den ersten Asphaltschichten, halbseitig unter Ampelbetrieb“, informiert Ansgar Paul, Leiter des Ortsbauamts. „Da die derzeitigen Wettervorhersagen für nächste Woche noch sehr durchwachsen sind, kann es hier gegebenenfalls nochmals zu Verschiebungen kommen. Der Einbau der Asphaltdecke sollte möglichst ohne Niederschlag und mit halbwegs normalen Temperaturen erfolgen“, so Paul weiter.

Kleber sorgt für Flecken an Autos

Da der Haftkleber auf den Asphaltflächen zu schwer entfernbaren Rückständen führt, bittet der Ortsbaumeister die Anwohner, ihre Autos im Zeitraum vom 17. bis 21. Mai für den Asphalteinbau außerhalb der Baustelle zu parken. Die Gemeindeverwaltung bittet zudem nochmals für die letzten Tage der Bauarbeiten in der Triberger Straße um Verständnis. Gegen Ende Mai soll die Straße wieder frei befahrbar sein.