Der Verein Handharmonika-Spielring und Trachtengruppe Schonach weist auf eine Terminabsage hin. Eigentlich hätte der Verein gerne am dritten Oktobersonntag, dem „Kilwi-Sunndig“, seinen traditionellen Kilwi-Kaffee-Nachmittag im Foyer des Haus des Gastes in Schonach angeboten. „Aber, wie bei so vielen anderen Veranstaltungen, steht uns leider das Corona-Virus im Weg“, begründet Vorsitzender Joachim Klausmann die Absage.

Aufwand wäre einfach zu groß

Der Aufwand für ein Hygienekonzept wäre unverhältnismäßig hoch und stünde in keinem Verhältnis zum erwarteten Ertrag. Das sei aber nur der sekundäre Grund für die Terminabsage. „Primär sehen wir es als problematisch an, dass der Einzelhandel Schonach seinen verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr auch coronabedingt nicht anbietet“, erklärt Klausmann weiter. Dieser wäre auch für den 18. Oktober geplant gewesen.

Auflagen sind streng

Auch wenn der Verein dieses Jahr keinerlei Veranstaltungen wie Heimatabende, Brauchtum-Erleben durch die Trachtengruppe und Kurkonzerte des Harmonika-Spielrings anbieten konnte, „haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen“. Der Probenbetrieb der Trachtengruppe stehe nach wie vor still, weil Singen und Tanzen gemäß der Corona-Verordnung immer noch nur mit strengen Auflagen erlaubt wäre. „Aufgrund der Altersstruktur des Vereins steht für uns ein Schutz unserer älteren Mitglieder absolut im Vordergrund“, betont der Vorsitzende.

Hoffen auf ein „normales Leben“ mit Corona

Der Handharmonika-Spielring werde seine Probearbeit in den nächsten Wochen mit dem nötigen Abstand und Hygienekonzept wieder aufnehmen. „Wir hoffen, dass sich die Situation in den nächsten Monaten wieder entspannt und ein normales Leben mit Corona dann möglich wird“, so Klausmann abschließend.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €