Persönlich und familiär war die Atmosphäre im Schonacher Hotel „Rebstock“, als die Burger Industriewerke (BIW) treue Mitarbeiter ehrten. Geschäftsführer Laurent Lebas konnte neben 15 Jubilaren und einigen Angehörigen des Betriebsrats und der Unternehmensführung auch eine Reihe prominenter Gäste begrüßen.

Gesellschafter Freia Hippel und Klaus-Peter Leier mit dabei

Bürgermeister Jörg Frey, der Hauptgeschäftsführer der IHK, Thomas Albiez, zudem Erika Faust, Leiterin der Agentur für Arbeit Rottweil-Villingen-Schwenningen sowie Landrat Sven Hinterseh begleiteten die Ehrung. Aus dem Kreise der Gesellschafter waren Freia Hippel und Klaus-Peter Leier anwesend.

Nach längerer Durststrecke wieder auf Erfolgskurs

Geschäftsführer Laurent Lebas ging auch auf die Geschicke der Firma ein, die sich nach einer längeren Durststrecke wieder auf Erfolgskurs befinde. Gemeinsam habe man die Klippen umschifft. Konsequent habe man sich von Produkten getrennt, die nur Verluste brachten. 2018 habe man die Betriebsdatenerfassung (BDE) implementiert. Trotz einem schon spürbaren Rückgang habe die Firma noch einen Gewinn erzielen können.

Maschinenpark wird modernisiert

Derzeit werde in die Modernisierung des Maschinenparks investiert. Dennoch sehe er für die Zukunft enorme Herausforderungen. „Veränderungen sind immer auch eine Herausforderung“ – auch und gerade für langjährige Mitarbeiter, die sich gerne auf ihren Erfahrungsschatz zurückziehen. Lebas blickte auch zurück – welche Höhepunkte gab es in den Jahren 1968 und 1969, also vor 50 Jahren oder 1993 und 1994, als die Jubiläums-Mitarbeiter in die Firma eintraten.

Auf dem Weltmarkt etabliert

Landrat Sven Hinterseh sieht BIW als „eine gesunde Firma mit bodenständigen Unternehmern“, die auf dem Weltmarkt etabliert sei. „Diese Ehrung zeigt, dass Ihnen die Mitarbeiter wichtig sind. Offensichtlich sind auch die Mitarbeiter gerne in Ihrem Betrieb“, sagte er.

Schnelligkeit des Wandels miterlebt

Lob, Anerkennung und Respekt zolle Hinterseh sowohl den Jubilaren als auch der Firma. „In 50 Jahren haben Sie permanente Transformationseffekte mitgemacht und die Schnelligkeit des Wandels erlebt und intellektuell nachvollzogen“, wusste er. Höhen und Tiefen hätten die Mitarbeiter erlebt. Er sei dankbar für die vielen Mittelständler im Landkreis, die seit Jahrzehnten eine enorme Leistung erbringen – „Sie haben ganz sicher vieles richtig gemacht“, lobte er die Firma und die Jubilare.

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur

Als Erfolgsmodell bezeichnete Erika Faust die Zusammenarbeit der Agentur für Arbeit mit der Firma. Seit vielen Jahren sei man sowohl in Sachen Ausbildung wie auch bei der Weiterbildung miteinander zugange – gerade Letztere sei wichtig, um Schritt zu halten, denn „nichts ist so beständig wie der Wandel“, zitierte sie Heraklit.

Mittelstand als Rückgrat der Region

„Sie sind schon sehr lange im Betrieb, Sie haben erlebt, wie sehr die Zeit vorbeifliegt“, sagte Thomas Albiez. Der Mittelstand habe viele Mitarbeiter, die das Ruder fest in der Hand hielten. Und dem Mittelstand habe man im Kammerbezirk alles zu verdanken, er habe die Region zu der gemacht, die sie heute sei. Am Vortag habe er in Rottweil Auszubildende für herausragende Leistungen geehrt; diese hätten einen ganz anderen Bezug zu ihrer Firma, da würden wohl die Ehrungen deutlich zurückgehen.

Einzigartige Firmentreue

Jörg Frey freute sich, dass diese Mitarbeiterehrung, bei der auch ausscheidende Mitarbeiter eingeladen waren, stattfinden könne. Einzigartig sei diese Treue, die es in nur wenigen Betrieben gebe. „So etwas funktioniert nur dann, wenn auch das Miteinander stimmt“, erkannte er.

Schonach als „guter Ort für ein Unternehmen wie BIW„

Das Schlusswort gehörte Klaus-Peter Leier: Er dankte auch der Prominenz, die immer wieder komme. „Schonach ist ein guter Ort für ein Unternehmen wie BIW. Wir haben schon viele Herausforderungen bewältigt und werden immer hinter der Firma stehen“, bekannte der Gesellschafter. Die Jubilare und die neuen Rentner der Firma Burger Industriewerke genossen gemeinsam ein Menü und erlebten einen geselligen Abend miteinander.

Das könnte Sie auch interessieren


Jubilare und neue Rentner

Geehrt wurden für stolze 50 Jahre Unternehmenstreue Peter Grieshaber, Albert Holzer, Alfred Ruf und Manfred Dold. Neben einer Urkunde der Industrie- und Handelskammer aus den Händen des Hauptgeschäftsführers der IHK durften sie von Landrat Sven Hinterseh die Ehrenurkunde des Landes Baden-Württemberg sowie einen Kreis-Almanach in Empfang nehmen.

Seit mindestens 25 Jahren gehören Mike Frölich, Thomas Klausmann, Kristian Zolnai, Martina Jäkle, Josef Glogowiec und Raimondo Gioia dem Betrieb an. Sie konnten sich über eine Urkunde der IHK freuen, die durch Thomas Albiez übergeben wurde. In den Ruhestand verabschiedeten sich bereits zum 31. Dezember 2017 Veneranda Santangelo-Sbriglione (19 Arbeitsjahre bei BIW) und Febronia Megna-Mancini (28 Jahre), 2018 verabschiedeten sich nach 19 Jahren Edith Günzel, Bosa Laholat (30 Jahre), Magda Tränkle (31 Jahre), Franz Dold (48 Jahre) sowie Erika Buchholz (33 Jahre). In diesem Jahr waren bereits Frank Ketterer nach 34 Jahren und Detlef Walendowski nach 27 Jahren in den Ruhestand eingetreten.