Erst Mitte August war die Blindenseesäule aufgebrochen worden, hatte Ilse Behrendt, stellvertretende Vorsitzende des Schonacher Schwarzwaldvereins, damals mitgeteilt. Jetzt berichtet sie von einer erneuten Sachbeschädigung. Wanderern sei am Samstagnachmittag aufgefallen, dass eine Sitzbank in den See geworfen worden war. Außerdem sei die Broschürensäule mit Unrat gefüllt gewesen. „Ich vermute, es war ein Racheakt, da man nicht ans Geld kam bei der Säule“, sagt Behrendt. Sie glaubt, dass es sich bei beiden Vorkommnissen um den oder die gleichen Täter handelt. Noch am Samstagabend war die Bank von den beiden Wegewarten des Vereins mit großer Mühe und mit Hilfe von Seilen geborgen worden. Sie musste repariert werden.