„Wir freuen uns, dass so viele Besucher da sind, obwohl das Wetter auch ins Schwimmbad lockt“, bedankte sich der Vorsitzende Klaus Dieterle am Sonntag bei den zahlreich gekommenen Gästen. Der Musikverein konnte auf seine treuen Festbesucher zählen, diese wiederum wurden wieder mit bester Bewirtung belohnt.

Das Pommesteam hat mächtig zu tun.
Das Pommesteam hat mächtig zu tun. | Bild: Susanne Kammerer

Besonders beliebt war das Angebot an warmen Speisen mit Wälderkebap, Schaschlik sowie Grillwurst und Pommes. Manch süße Köstlichkeit konnte auch an der Kuchentheke probiert werden, und auch der Likörstand mit 40 Sorten lud ein, Neues zu entdecken.

Neben kulinarischen Genüssen bot auch das musikalische Programm eine reichhaltige Palette. Am Samstagnachmittag eröffneten die Musiker der Raumschaft, die sich zur Fasnet stets zum Kopfwehtreffen formieren, das Fest. Später übernahm die Band Duo Karibik die Bühne.

Der Musikverein Hammereisenbach unterhält die Festbesucher zum Sonntagskaffee.
Der Musikverein Hammereisenbach unterhält die Festbesucher zum Sonntagskaffee. | Bild: Susanne Kammerer

Wie es sich für ein Musikfest gehört, unterhielten am Sonntag drei befreundete Musikvereine mit Marsch, Polka und modernen Klängen die Festgäste. Neben dem Musikverein Aach-Linz, waren dies die Musikvereine Hammereisenbach und Yach.

Für die kleinen Gäste hatte sich die Jugendkapelle des gastgebenden Vereins ein spezielles Kinderprogramm mit Hüpfburg, Schminken sowie Waffeln und Eis einfallen lassen. Der benachbarte Spielplatz beim Schulgelände lud ebenfalls zum Toben ein.

Viele Gäste kommen zum Sommerfest des Schonacher Musikvereins.
Viele Gäste kommen zum Sommerfest des Schonacher Musikvereins. | Bild: Susanne Kammerer

Freunde des Glücksspiels hatten zudem das ganze Wochenende über die Gelegenheit, sich mit Losen einzudecken, um bei der großen Tombola – dem Höhepunkt des Sommerfests – mitzumachen. Große Spannung herrschte bei der Ziehung der einzelnen Lose am Abend, und manch glücklicher Gewinner konnte seinen Preis direkt entgegennehmen. Dank Spenden örtlicher Einzelhändler konnten neben dem Hauptgewinn von 555,55 Euro eine Kuckucksuhr, ein Vergnügungspark-Gutschein und weitere attraktive Gewinne ausgehändigt werden.