Die Musikschüler der Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen präsentierten im Pfarrzentrum in Schonach ihr Können. Eingeladen waren alle Angehörigen und Freunde, die gerne gekommen waren. Der stellvertretende Musikschulleiter Elias Zuckschwerdt freute sich über einen gut gefüllten Saal und darüber, dass die Zöglinge in diesem Rahmen ihre ersten Konzerterlebnisse sammeln konnten. Lampenfieber gab es bei den 34 Solisten reichlich, meinte er. Je nach Temperament äußerte sich das aber völlig unterschiedlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Den Auftakt machten der Kindergartenchor und der Kinderchor mit Leiterin Martina Schwarz. Dass die Jugendmusikschule sich nicht nur für den musikalischen Nachwuchs stark macht, demonstrierte der Gitarrenspielkreis, den Nicole Bachmann betreut.

Das erste Mal vor Publikum

Dann aber gehörte die Bühne den Nachwuchsspielern, die zum Teil das erste Mal vor Publikum spielten. Oft gab es instrumentale Unterstützung von den Fachlehrern und Pianistin Sabine Porsch. Oder, wie Saxofondozent Elliot Riley es charmant umschrieb: „Ich darf mitspielen.“

Philipp Kramer präsentiert beim Musikschulabend sein Können an der Posaune.
Philipp Kramer präsentiert beim Musikschulabend sein Können an der Posaune. | Bild: Rita Bolkart

So demonstrierten die Flötistinnen Jule Körbel, Lydia Sandner, Cassandra Thaesler, Theresa Kluitmann, Tatjana Schüssele, Undine Göbel, Kristin Kammerer und Nina Spath ihre Fertigkeiten. Mit der Klarinette bewiesen Lisa Kohler, Emilia Förtsch, Anika Dotter, Kim Schmidt, Karina Dieterle, Emily Feibel und Laura Beha ihr Können.

Die zehn Saxophonöre

Die Saxofonisten stellten den größten Block des zweistündigen Konzertes. Lulie Schlieter, Maximilian Wiengarn, Sophie Köhler, Jonas Kammerer, Lukas Fischer, Philipp Fischer, Julika Dotter, Joleen Schlieter, Noah Maricos und Laura Schaum führten ihr Erlerntes vor. Franziska Schubert, Nikita Fedorov und Aaron Pfaff glänzten mit ihrem Vorspiel auf dem Klavier. Sehr gut aufgelegt präsentierten sich die Posaunisten Philipp Kramer, Marius Dieterle und Nico Hettich. Den Schlusspunkt setzten Tim Albrecht an der ­E-Gitarre, Konstantin Spath mit dem Cajon und Johannes Spath am E-Bass mit ihrem Dozenten Michael Kimmel.

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Jungmusiker erhielten großen, aufmunternden ­Beifall für ihre Darbietungen. Kleine Aussetzer wurden einfach wegapplaudiert, sodass bei Musikern und Publikum die Freude beim Nachwuchs eindeutig überwog.