„Ein weiterer Ersatztermin ist nicht vorgesehen“, teilte der Skiclub (SC) Schonach am Montag mit. Ursprünglich hatte der ausrichtende Skiclub die beiden Wintersportveranstaltungen im Skidorf bereits für den 10. und 11. Januar geplant. Doch die weiße Pracht reichte nicht aus. Alle Hoffnungen lagen nun auf dem Ausweichtermin. Doch auch diesen mussten die Organisatoren nun schweren Herzens absagen. Der maschinell erzeugte Schnee reiche einfach nicht aus.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir bekommen keine rund zwei Kilometer lange Langlaufstrecke im Skistadion im Wittenbach zusammen“, sagte Heidi Spitz vom Organisationsteam. Auch an der Langenwaldsprungschanze sehe die Schneelage nicht viel besser aus. Hinzu komme die unsichere Wettervorhersage. Es sei nicht sinnvoll, die über 100 Sportler anreisen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Schonacher Organisatoren hoffen nun, dass zumindest bis zum Winterfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ genügend Schnee vorhanden ist. Diese für den Skinachwuchs wichtige Sportveranstaltung, bei der die Bundessieger in den Disziplinen Ski alpin, Skilanglauf, Skisprung und Para Ski nordisch (Förderschwerpunkt Sehen und geistige Entwicklung) ermittelt werden, soll vom 16. bis 20. Februar in Schonach stattfinden. Im Skidorf werden dazu 750 Schüler und 150 Betreuer erwartet.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.